Optimist des Jahres

Anzeige
Peter Maffay ist „Optimist des Jahres“ Foto: Röhe

Peter Maffay ausgezeichnet

City. „1970 begann meine Musikkarriere im Heussweg, damals war ich 20 Jahre alt. Und ich wohnte mehrere Jahre in Wandsbek. Alles Schöne in meinem Leben nahm damals in Hamburg seinen Lauf. Nun freue ich mich auf die Auszeichnung „Optimist des Jahres“, die ich ebenfalls in Hamburg bekomme, sagte Peter Maffay.
Beim „Club der Optimisten“ trafen sich über 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Handel und Medien zum traditionellen Frühlingsbrunch in der Hanse Lounge. In entspannter Atmosphäre verbrachten die Optimisten einen inspirierenden Nachmittag mit Blick aufs Rathaus und anregenden Gesprächen. Höhepunkt der Veranstaltung war die siebte Vergabe des Optimistenpreises an Peter Maffay für sein Engagement in der Peter Maffay-Stiftung. Der Vorstandsvorsitzende Klaus Utermöhle lobte in seiner Laudatio, die bewundernswerte und optimistische Lebensweise Maffays und die Lebenslust, die ihn ihm steckt. Peter Maffay nahm unter großem Applaus den mit 10.000 Euro dotierten Preis entgegen und begründete sein Engagement: „Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gemeinschaft, sie brauchen unsere Aufmerksamkeit und Fürsorge am meisten. Optimismus entsteht aus Menschlichkeit“.
In den Einrichtungen der Peter Maffay-Stiftung finden unter anderem durch sexuellen Missbrauch, Gewalt oder Krankheit traumatisierte Kinder sowohl Schutz, als auch einen geregelten Alltag, persönliche Unterstützung und Therapiemöglichkeiten.
Das Geld des Ehrenpreises gibt Peter Maffay und seinem Team weitere Möglichkeiten, die Stiftungsaktivitäten auszubauen. „Der Bedarf, Kindern zu helfen ist sehr hoch.
Jeder Schritt nach vorn ist ein Schritt in die richtige Richtung. Soziales Engagement ist wichtig, um neue Energien und neues Leben zu schaffen“, sagte Peter Maffay. (mr)

Peter Maffay gehört mit mehr als 40 Millionen verkauften Platten und 15 Alben in Folge auf Platz 1 der deutschen Charts zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern. Seine Popularität setzt er ein, um Kindern zu helfen, die schwere Schicksalsschläge erlitten und daher wenig Grund haben, optimistisch in ihre
Zukunft zu blicken. Die Preisträger „Optimist des Jahres“ der vergangenen Jahre waren Rainer Thiele (2006), Royston Maldoom (2007), Frederik
und Gerrit Braun (2008), Die Waldpiraten der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Heidelberg (2009), Lang Lang International Music Foundation (2010) und Axel Oberdörfer (2011).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige