Pack die Badehose: Bestes Sommerwetter in Hamburg

Anzeige
Wetter in Hamburg: Am Wochenende wird es hochsommerlich warm in der Stadt. Abkühlung gibt es in den Freibädern, wie etwa im Kaifu-Bad in Hamburg-Eimsbüttel Foto: © Bernadette Grimmenstein/ Bäderland Hamburg
 
Sommer in der Stadt: Das letzte Maiwochenende verspricht ganz viel Sonne und Temperaturen bis 30 Grad in Hamburg Symbolfoto: thinkstock

Hoch „Walrita“ sorgt für perfektes Bade- und Sonnenwetter am letzten Maiwochenende. Der Sonnabend wird der schönste Tag – bis zu 30 Grad sind möglich. Erst am Sonntagnachmittag drohen Hitzegewitter

Von Natascha Gotta
Hamburg
Die Sonne lacht über Hamburg und verspricht am Wochenende bestes Sommerwetter. Der Freitag bleibt trocken bei Temperaturen von 25 bis 26 Grad sagt Kent Heinemann, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Ein paar flache Quellwolken sind möglich, die sich aber eher als dekorative Schäfchenwolken am blauen Sommerhimmel zeigen werden. Damit haben wir perfektes Grill- und Badewetter, sagt Heinemann. Bis in den späten Abend scheint die Sonne, so dass der Start ins Himmelfahrtswochenende am besten draußen im Garten, Park, Biergarten und auf dem Balkon eingeläutet wird. Erst am späten Abend nach Sonnenuntergang werden die Temperaturen auf 17 bis 15 Grad sinken, so der Wetterexperte. Zudem werden wir „perfektes Sternenguckwetter“ haben, ergänzt Heinemann.

Freitag: Freibadsaison in Hamburg startet


Für alle „Wasserratten“ lautet die gute Nachricht: Heute öffnen alle Freibäder in Hamburg ihre Tore. Nach Kaifu-Bad, Freibad Billstedt, Naturbad Stadtparksee und Strandbad Farmsen, die bereits am vergangenen Wochenende die Badesaison eröffnet haben, starten laut Bäderland Hamburg an dem heutigen „Sommer-Freitag“ auch die restlichen Freibäder in die Badesaison 2017. Einen Überblick über alle Freibäder plus Öffnungszeiten gibt es online auf der Bäderland-Website. Wer keine Lust auf einen Sprung ins Wasser hat, mag vielleicht in die Welt und Kulturen Afrikas eintauchen. Noch bis Sonntag (täglich von 11 bis 22 Uhr) wird auf dem Wandsbeker Marktplatz der „Africa Day 2017“ gefeiert. Auf der Open-Air-Bühne treten neben Rock- und Pop-Bands auch Solisten mit afrikanischen Instrumenten und Tanzgruppen auf. In der Zeltstadt finden sich Stände mit afrikanischem Kunsthandwerk und in den Imbisszelten werden exotische Speisen serviert. Ganz großes Theater gibt es in der HafenCity: Noch bis 11. Juni findet dort das Festival „Theater der Welt“ statt. Rund 45 Produktionen aus allen fünf Kontinenten gastieren mit insgesamt 330 Vorstellungen in Hamburg. Eine Weltpremiere kommt auch aus Hamburg-Billstedt: Die jungen Tänzer und Sänger der HipHop Academy präsentieren dort ihre neue Musiktheater-Produktion „Flight and Command“.

Der Sonnabend wird noch wärmer


Sonne von früh bis spät, so lautet die kurze und erfreuliche Vorhersage vom Meteorologen Heinemann. Nur frühmorgens kann es einzelne Nebelfelder geben, die sich rasch auflösen. Im Stadtteil Fuhlsbüttel werden bis zu 27 Grad erwartet, sagt Heinemann. In der Innenstadt sind bis zu 30 Grad möglich. Die Sonne wird rund 16 Stunden scheinen, bei strahlend blauem Himmel. Dank Hoch „Walrita“ gibt es einen sehr warmen Sommertag in der Stadt. Allerdings wird die UV-Belastung deutlich ansteigen, warnt Heinemann. Sonnencreme und schattige Plätzchen sind deshalb Pflicht. Selbst am Abend werden die Temperaturen immer noch bei angenehmen 20 Grad liegen.

Sonnabend: Lange Reihe, lange Party


Das Sommerwetter lockt nach draußen und lädt ein, das Freibad um die Ecke zu besuchen. Aber auch der Elbstrand oder der nächstgelegene Park sind perfekte Ausflugsziele. Wer lieber bummeln und feiern möchte, macht sich nach St. Georg auf. Die Lange Reihe verspricht heute und morgen eine lange Party! Das alljährliche Stadtfest in St. Georg zählt zu den beliebtesten und meist besuchten Stadtteilfesten in Hamburg. Ab 10 Uhr geht’s los mit Live-Musik, Tanz und Unterhaltung auf den Open-Air-Bühnen. Zwischen Schmilinsky- und Bülaustraße wird das Familienareal wieder viele Attraktionen für die kleinen Besucher bieten. Die vielfältige Gastronomie und der große Flohmarkt am Sonnabend und Sonntag runden das Angebot ab. Musik am Abend gibt es auch im Kulturhof Dulsberg (Alter Teichweg 200). Ab 21 Uhr st wieder Zeit für den „KulturhofJam“. Als Opener wird die Hamburger Kiez-Band „Shagadelics“ erwartet, die groovigen Funk serviert.

Am Sonntagnachmittag drohen Gewitter


Auch der Sonntag startet zunächst sonnig und warm, sagt Heinemann, 27 bis 30 Grad sind möglich. Allerdings wird es zunehmend schwül-warm, so dass die Gewittergefahr steigt. Wo Hitze und Sonne zusammentreffen, sind Gewitter nicht weit, so der Meteorologe. Ab dem Nachmittag müssen wir mit Gewittern aus Nordwesten rechnen. Wann und wo genau, kann Heinemann derzeit noch nicht sagen. Wenn es kracht, dann aber kräftig, warnt der Wetterexperte weiter. Nach der Gewitterfront werden die Wolken wieder in sich zusammenfallen und es lockert auf. Dann können wir auch wieder mit Sonne rechnen.

Sonntag: Schafschur-Fest und Badespaß


Wer es die vergangenen zwei Tage nicht geschafft hat, kann auch am Sonntag noch einen Sprung ins erfrischende Nass im Freibad wagen oder in der Langen Reihe beim Stadtfest mitfeiern. Mehr ländliche Idylle mitten in der Großstadt verspricht ein Familienausflug nach Gut Karlshöhe in Bramfeld (Karlshöhe 60d). Dort wird das große Schafschur-Fest gefeiert. Wer mag, kann beim Scheren der Schafe mithelfen. Dazu gibt es Infostände und rund 20 Aussteller präsentieren Selbstgemachtes, Kräuter und Pflanzen, Schmuck und nachhaltige Kinderprodukte. An kleinen Stationen darf gebastelt, gefilzt und getöpfert werden. Es gibt Kinderschminken und ein Glücksrad. Flammkuchen, Grillgut, Eis und vieles mehr sorgen fürs leibliche Wohl.

Montag: Es wird etwas kühler


Die neue Woche wird voraussichtlich etwas kühler starten. Noch sind sich die Wettermodelle nicht ganz einig, erklärt Heinemann. Kühlere Strömung aus nordwestlicher Richtung wird für einen freundlichen Sonne-Wolken-Mix sorgen. Die Temperaturen werden bei 22 bis 24 Grad liegen, sagt der Meteorologe, der gelegentliche Schauer nicht ausschließen will.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige