„QE2“ am Bahnhof in Hamburg

Anzeige
Hochbahn-Vorstand Günter Elste (l.) bekam von Professor Peter Tamm das Modell der „Queen Elizabeth 2“ als Dauerleihgabe für die Station Überseequartier. Foto: Grell

Station Überseequartier: Modellschiff als Blickfang

Hamburg. Ein Schiff auf dem Bahnsteig: Die Hochbahn AG hat vom Internationalen Maritimen Museum Hamburg jetzt ein wertvolles Exponat bekommen. In der Haltestelle Überseequartier ist künftig das Modell des Passagierschiffs „Queen Elizabeth 2“ im Maßstab 1:100 zu sehen. Museumsgründer Professor Peter Tamm übergab das Schaustück jetzt an HHA-Vorstandschef Günter Elste. Als Dauerexponat soll das fast drei Meter lange Abbild des einstigen britischen Kreuzfahrtschiffs ein neuer Blickfang im Bahnhof sein. Spezialglas schützt den 1996 von Modellbauer Günther Nitz aus Bargteheide in drei Jahren Arbeit geschaffenen Nachbau vor Vandalismus. „Es ist eines unserer besten Stücke, mit viel Liebe zum Detail gefertigt worden“, sagte Peter Tamm. Mit Elste ist er sich darüber einig, dass mit der Leihgabe auch die enge Verbundenheit Hamburgs zur Schifffahrt und zum Kreuzfahrtgeschäft widergespiegelt wird. Die echte „Queen Elizabeth 2“ war am 20. September 1967 auf der schottischen Werft John Brown & Company vom Stapel gelaufen, wurde von Königin Elizabeth II selbst getauft. 800 Mal überquerte sie mit einer Höchstgeschwindigkeit von 32,5 Knoten den Atlantik und fuhr 25 Mal um die Welt. Das 1900 Passagiere fassende Schiff ist im Original 293 Meter lang, 32 Meter breit und 52 Meter hoch. Es war letztmals am 10. Dezember 2007 zu Besuch im Hamburger Hafen. 2008 verkaufte es die Reederei Cunard nach Dubai. Aktuell wird die „QEII“ in China zum Hotelschiff umgebaut. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige