Rundgang durch St.Georgs Moschee

Anzeige
Künstler Bashkim Mata (r.) und Susanne Kilgast nahmen an dem Rundgang durch die Moschee mit Tames Coban (r.) und Besuchern aus St. Georg teil Foto: kg

Künstler bemalt Minarette

St. Georg Wer durch die Straßen St. Georgs läuft, kann von fast allen Blickwinkeln aus die bemalten Minarette der Mosche nahe dem Steindamm sehen. Der Künstler Bashkim Mata bemalte die Türme in ungewöhnlichem Design. „Fast wie ein Fußball“, dachten die meisten, erinnert der Hamburger Künstler, der zur Fußball-WM 2014 den Auftrag bekommen hatte. Zusammen mit der Bürgerschaftsabgeordneten Susanne Kilgast (SPD) gab es jetzt einen Rundgang durch die Moschee bis hinauf aufs Dach mit einem beeindruckenden Blick auf die großen Minarette in grün-weiß. „Sie bestehen aus den gleichen Rohren, die auch für die Windkraftanlagen verwendet werden“, erklärt Bashkim, der sich noch gut an die gespaltene Meinung der Gemeinde über die Gestaltung der Türme erinnert. „Einige waren strikt gegen die bunte Gestaltung, andere wollten auch nicht immer dasselbe Grau“, erinnert Bashkim. Besuchen könne die Moschee jeder, der sie von innen kennenlernen möchte. Dabei seien auch die Gebetsräume und die Minarette zu erleben. Diskutiert wurde damals vor allem die Frage, ob man Minarette überhaupt bemalen dürfe. „Warum eigentlich nicht“, fand Bashkim, der bis heute viel Zuspruch für sein Werk bekommt. Nach dem Rundgang durch die Moschee mit Susanne Kilgast nahm der Künstler sich Zeit für die Fragen der Besucher. Die Antwort auf die meistgestellte Frage: Zuerst wurde gemalt, danach erst die Minarette mit einem Kran aufgestellt. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige