Sportgeräte für Kids in St. Georg

Anzeige
Verteilten Fußbälle, Tennisschläger und andere Sportgeräte: Ex-Fußnallnationalspieler Patrick Owomoyela, der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs und Schwimmweltmeister Markus Deibler (v.l.) Foto: Hanke

„fit4future“ möchte Bewegungsdefiziten bei Kindern entgegenwirken

St. Georg Aus der orangenen Tonne quollen Sport- und Spielgeräte heraus. Schwung- und Springseile, Tennisschläger, Hütchen, Moonhopper, Fußbälle und vieles mehr lag auf dem Boden in der Turnhalle der Domschule St. Marien. Zwei Sportstars und ein Bundestagsabgeordneter verteilten sie an die Erstklässler der St. Georger Schule: Ex-Fußballnationalspieler Patrick Owomoyela, Schwimmweltmeister Markus Deibler und der SPD-Bundestagsabgeordnete für St. Georg, Johannes Kahrs. Sie machten mobil für die Präventionsinitiative „fit4future“ von DAK Hamburg und der Cleven Stiftung, die dieses Projekt für Bewegung und Gesundheit von Kindern schon 2005 gründete. Die Domschule St. Marien ist die erste von 26 Hamburger Schulen, die mit Hilfe der fit4future-Tonne den in den letzten Jahren bedenklich gestiegenen Bewegungsdefiziten von Kindern entgegenwirken wollen. fit4future umfasst nicht nur Sport- und Spielmaterial, sondern auch Angebote aus den Bereichen Ernährung und Brainfitness wie Workshops für Lehrer, Aktionstage für Schüler und Eltern sowie viele Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. „Meine Freundin ist Grundschullehrerin. Da bekomme ich mit, wie es an Grundschulen zugeht. Es gibt immer mehr übergewichtige Kinder. fit4future ist ein toller Ansatz das zu ändern“, erzählte Markus Deibler. Patrick Owomoyela berichtete: „Mein Sohn lebt mehr am iPad als draußen. Ich bin noch auf Bäume geklettert“, und hat daher beschlossen: „Ich möchte die Kids von heute dazu bringen, Spaß am gesunden Lebensstil zu entwicklen und davon ein Leben lang zu profitieren.“ „Man kann Gesetze beschließen, aber es bedarf immer Menschen, die sie umsetzen. Ich freue mich besonders, dass die Domschule bei fit4future mitmacht“, sagte Johannes Kahrs, der sich anschließend am Springen mit dem Springseil versuchte. (ch)

Weitere Infos: Fit4Future
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Tjede Peckes aus Hamm | 20.10.2016 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige