TauschRausch

Anzeige
Diana Rogalla und Ela von Stromberg (von links) und eine Kundin des TauschRausch-Ladens, der von allen Seiten nur Zuspruch erhält. Foto: Grell

Geld ist hier überflüssig

St. Georg. Seit einem Jahr gibt es an der Brennerstraße Nummer 20 den TauschRausch-Laden, in dem Klamotten, kleine Möbel, bunte Accessoires und Kinderspielzeuge getauscht werden können. „Jeder, der etwas bringt, der kann auch etwas mitnehmen“, erklärt Ela das Konzept der Geschäftes, das ganz ohne Geld auskommt. Diana Rogalla und Ela von Stromberg haben hier möglich gemacht, wovon andere träumen: Shoppen, ohne Geld auszugeben und dabei auch noch die eigenen Klamotten loswerden, die man selber nicht mehr mag. Was dem einen nicht mehr steht, kann bei dem anderen einfach perfekt aussehen. „Hier kann ich mir immer Neues aussuchen und alles, was mir nicht mehr passt dem nächsten zur Verfügung stellen“, schwärmt die 17-jährige Yasmin von dem sozialen Projekt, bei dem getauscht und nicht gekauft wird. Seit es den TauschRausch-Laden gibt, hat Yasmin aus St. Georg schon einiges am Taschengeld einsparen können. Wer wenig Geld hat, der kann hier Kleidung finden, die er auch gegen eine geringe Spende mitnehmen kann, wenn der eigene Kleiderschrank gerade nichts hergibt. Einige der Kunden musste sich Ela von Stromberg, die hier den Laden unter Kontrolle hält, allerdings erst erziehen. Wer zum „Raffen“ kommt, über den ärgert sie sich und auch über alle, die kaputte oder schmutzige Kleidungsstücke bringen. „Man sollte nur das abgeben, was man auch selber noch tragen würde.“ Vorbeibringen können alle, die am Tauschen Interesse haben, ihre Sachen immer mittwochs, donnerstags und freitags zwischen 15 und 20 Uhr, wenn der Laden geöffnet hat. Genommen wird alles, was noch tragbar ist und gesucht werden im Augenblick vor Allem noch Möbel für die Gestaltung des Ladens und Bügel. Im Stadtteil St. Georg hat sich der TauschRausch-Laden absolut etabliert und bietet eine gute Möglichkeit für Menschen, die ihr Geld nicht für Klamotten ausgeben wollen oder nicht genug zur Verfügung haben, um sich ständig Neues zu kaufen. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige