Umweltgruppe pflanzte Obststräucher ein

Anzeige
Die Jungen und Mädchen der Umweltgruppe pflanzten Obststräucher ein, die sie vom Bezirksamt geschenkt bekamen. Foto: mn

So erleben die Kinder Natur hautnah

Billstedt. Vor 800 Jahren wurden Schiffbek und Steinbek das erste Mal urkundlich erwähnt. Nur ein paar Jahre später kam Öjendorf dazu. Daraus entstand 1928 das damals noch zum Kreis Stormarn gehörende Billstedt.
Dieses Jubiläum nimmt das Bezirksamt Hamburg-Mitte zum Anlass 800 Obstbäume und Obststräucher zu verschenken.
Gemeinsam mit dem BUND und der BilleVue wurden diese auf dem Parkplatz vor dem Kulturpalast ausgegeben. Mit dabei war auch eine vom BUND gegründete Kinderumweltgruppe.
Zehn Obstbäume und Johannisbeersträucher pflanzten die Jungen und Mädchen gleich vor der Spiel-Werk-Stadt am Schleemer Weg.
„Das ist wichtig für die Kinder,“ sagt Britta von Hoorn, die dieses Projekt leitet. „Die meisten Jugendlichen kennen Äpfel und Birnen ja nur noch aus dem Supermarkt.
Und jetzt können sie „ihre“ Bäume und Sträucher beobachten, sehen, wie sie immer größer werden und dann irgendwann ihr eigenes Obst ernten und verzehren. (mn)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige