Welt-Ideen aus St. Georg

Anzeige
Benjamin Adrion hat es geschafft: Mit seinem Projekt „Viva con Agua“ hat er Unternehmergeist und soziales Engagement so verbunden, dass alle davon profitieren. Wie – das wird er im TEDx-Talk beschrie ben Foto: TEDx
 
Mentaltrainerin Maike Koberg ist mit dabei Foto: TEDx

Innovations-Konferenz der Kreativen und Macher tagt im Februar an der Lohmühlenstraße

Von Annette Luckey
St. Georg Kommt sie als Mann oder kommt sie als Frau? Bei Diane Torr weiß man das vorher nie so genau. Auf jeden Fall kommt die schottische Perfomance-Künstlerin am 27. Februar als „Speaker“ zur ersten TEDxStGeorg-Veranstaltung auf dem Asklepios Campus an der Lohmühlenstraße und wird eindrucksvoll vermitteln, wie sich ein spielerischer Genderwechsel anfühlt. Seit mehr als 20 Jahren führt die Künstlerin und Dozentin ihre Workshops „MAN for a DAY“ in Europa, Nordamerika, Brasilien, Türkei und Indien durch – und ist weltweit bekannt für ihre „Drag-King“-Performance. Ihr „Perspektivenwechsel“ entspricht ganz dem Thema des ersten TEDx-Events „Transplant Inspiration“. Es geht um das „Verpflanzen oder Übertragen von Ideen, Inspirationen neuen Perspektiven“, dem sich eine kleine Gruppe von Studenten der Semmelweis Universität am Asklepios Campus nach dem Vorbild der vor 30 Jahren in Kalifornien entstandenen Bewegung des Wissens- und Ideenaustauschs über Technologien, Entertainment und Design (TED) verschrieben und nun eine lokale Plattform TEDxStGeorg gegründet hat.
Bunt und vielfältig – wie auch der Stadtteil St. Georg – ist die Liste der Speaker, die das TEDx-Team zu Performances von 3 bis 18 Minuten auf die Bühne bittet: Unter der Moderation des schlagfertigen Conferenciers und Poetry-Slam-Moderators Michel Abdollahi sorgt neben Diane Torr der Drummer Oded Kafri für Wirbel. Er möchte vermitteln, wie existenziell für das Leben Rhythmus und Musik sind.
Maike Koberg ist Mentaltrainerin für Hochleistungssportler aller Art: von der Jugendhandballnationalmannschaft und HSV Handball Jugend bis hin zu Führungskräften und Einzelsportler. Sie zeigt, wie man in entscheidenden Momenten die Nerven behält und warum der Unterschied zwischen Goldmedaille und Silber die Mentalkraft ist.
Prof. Dr. J. Rod Franklin von der Kuehne Logistics University Hamburg, der Wissenschaftlichen Hochschule für Logistik und Unternehmensführung, gibt Einblick in wissenschaftliches Terrain. Er wird Gedanken über kritisches Denken und zur Zukunft logistischer Internet-Technologien darlegen. Mit dabei ist auch Benjamin Adrion. Der ehemalige Profifußballer und Gründer von „Viva con Agua“ hat gezeigt wie man soziales Engagement und Unternehmergeist so verbindet, dass alle davon profitieren. Er berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen und davon, wie es ihm gelungen ist, Menschen nicht nur zu begeistern, sondern auch zu mobilisieren.
Mit dem Medienberater, Journalisten und Magazin-Entwickler Oliver Wurm kommt ein kreativer Blattmacher nach St. Georg, der im digitalen Zeitalter mit den analogen Qualitäten von neu entwickelten Panini-Heften Erfolgsgeschichte schreibt. Aus aktuellem Anlass hat das TEDx-Team drei syrische Flüchtlinge eingeladen, ihre Erlebnisse zu schildern.
Die erste TEDx-Veranstaltung (Asklepios Campus Hamburg, Haus P, Lohmühlenstraße 5) ist auf 100 Plätze beschränkt. Die Veranstaltung wird in zwei Sessions geteilt, damit Besucher und Speaker in einer längeren Pause bei einem kleinen Imbiss persönlich in Kontakt kommen können. Alle Vorträge werden per Kamera festgehalten und später auf YouTube gestellt.

Karten (39 Euro, Studenten 29 Euro) ab 1. Februar, 12 Uhr unter tedxstgeorg.de/tickets

Info:
TED steht für Technology, Entertainment, Design. Sie ist ursprünglich eine vor 30 Jahren ins Leben gerufene alljährliche Innovationskonferenz. Heute ist TED eine globale Non-Profit-Organisation, die sich der flächendeckenden Verbreitung von Wissen, Ideen, neuen Perspektiven und fesselnden Geschichten widmet. Auf den Konferenzen teilen Menschen in kurzen Talks ihre Visionen nicht mehr nur zu den Themen Technologie, Entertainment und Design mit, sondern zu globalen Fragen und aus Wissenschaft, Kultur, Kunst und Business. Um ein breites Publikum zu erreichen, werden diese Talks auf TED.com ins Netz gestellt und weltweit zugänglich gemacht. Unter der Lizenz TEDx können auch kleine unabhängige Teams für ihre Region lokale Events organisieren. (luc)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige