Wetter für Hamburg: Kommt endlich der goldene Oktober?

Anzeige
Das Wetter in Hamburg: Ab Sonntag können wir in der Stadt einen goldenen Oktober erleben und genießen. Bei bis zu 21 Grad lockt ein Spaziergang rund um die Alster Symbolfoto: thinkstock
 
Sonniges Herbstwetter in Hamburg: Ab Sonntag bringt ein Hochdruckgebiet viel Sonne und warme Temperaturen in die Stadt. Das schöne Oktober-Wetter soll bis Dienstag andauern Symbolfoto: thinkstock

Ab Sonntag soll es in der Stadt richtig sonnig und warm werden. Das schöne Herbstwetter mit rekordverdächtigen Temperaturen von bis zu 22 Grad soll bis Dienstag andauern. Bei diesen Aussichten kann noch mal der Grill angeworfen werden

Von Natascha Gotta
Hamburg
Der Start ins Wochenende verläuft noch etwas holprig. Die Schauerwetterlage der vergangenen Tage soll sich zwar beruhigen, die Wolkendecke bleibt uns am Freitag in Hamburg weiterhin erhalten, sagt Kent Heinemann, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Nach Früh- und Hochnebel am Morgen bei Tiefstwerten von 8 bis 10 Grad, klettern die Temperaturen auf 16 bis 17 Grad. Auf Grund der dichten Bewölkung steigen die Werte nur langsam an, erklärt der Meteorologe, der mit einer Sonnenscheindauer von insgesamt 1 bis 3 Stunden rechnet. Die gute Nachricht für die Wetteraussichten am Freitag: Es bleibt überwiegend trocken, die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 30 Prozent.

Feiern, tanzen und gruseln am Freitag

Musik, tanzen, feiern – einfach Spaß haben. Nicht mehr und nicht weniger verspricht Murat Tözel alias DJ Bügelbrett für seinen Partytermin im Kulturschloss Wandsbek (ab 18 Uhr, Königsreihe 4). Geboren wurde die Figur DJ BügelBrett im Sommer 2016. Aus den Medien erfährt der Musiker von der schwierigen Lage am Jungfernstieg. Berichte über Gruppen von geflüchteten Jugendlichen, Schlägereien und Polizeieinsätzen häufen sich. Spontan entschloss sich Tözel dort aufzulegen. „Mir fehlte nur noch eine Ablagefläche für mein Equipment“, erinnert er sich. „Da fiel mir plötzlich mein Bügelbrett ein.“ Im August stand er beim Konzert für Toleranz auf dem Wandsbeker Marktplatz auf der Bühne und initiierte sein erstes Festival im Wilhelmsburger Inselpark, das ein großer Publikumserfolg wurde. Am Freitag bringt er jetzt die Menschen in Wandsbek zum Tanzen. Fans von Vampir-Geschichten sind heute im Hamburger Sprechwerk, denn dort erwartet sie „Draculas Gast“ (20 Uhr, Klaus-Groth-Straße 23). Das neue Schauerdrama des Hamburger Horrortheaters ist ein intensives Zwei-Mann-Stück, zurückgenommen, ohne jegliche Effekte und ganz auf die Texte Bram Stokers konzentriert. Eine literarische Reise um die Welt bietet das Literaturperformance-Duo Vera Rosenbusch & Dr. Lutz Flörke im Kulturhaus Eppendorf (19 Uhr, Julius-Reincke-Stieg 13a). Im Gepäck: Geschichten von Alexander von Humboldt und Karl May.

Sonnabend: Es wird wärmer und trockener

Auch am Sonnabend beschert uns ein Randtief, das nördlich von uns hinwegzieht, noch viele Wolken. Dazu kommen stark böige Winde aus westlicher Richtung, sagt der Meteorologe. Diese Winde bringen uns aber auch mildere Luft aus dem Süden, so dass die Temperaturen auf 18 bis 19 Grad steigen. Südlich der Elbe sind sogar bis zu 20 Grad möglich, wenn die Sonne sich durch die Wolken kämpfen kann. Heinemann rechnet am Sonnabend mit einer Sonnenscheindauer von insgesamt 1 bis 3 Stunden. Mit einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von nur 30 Prozent, bleibt auch der Sonnabend überwiegend trocken.

Vorfreude auf Halloween und Theatergenuss am Sonnabend

Horrorspaß für Kinder von 6 bis 8 Jahren gibt es in der Bücherhalle Winterhude, die heute ein Halloween-Fest feiert (18 bis 21 Uhr, Winterhuder Marktplatz 6). Auf die Kinder warten spannende Spiele, viele Rätsel und eine Horrorgeschichte. Alle Kinder sollen in möglichst gruseliger Verkleidung kommen. Das Hamburger Theater Festival, das noch bis zum 6. November läuft, bietet Inszenierungen auf höchstem Niveau. Arbeiten aus Berlin, Wien, Düsseldorf und Mannheim sowie von den Ruhrfestspielen sind zu Gast in Hamburg. Im Thalia Theater wird heute und morgen das Ibsen-Stück „John Gabriel Borkman“ in der Version von Simon Stone gezeigt. Mit Birgit Minichmayr und Manfred Wuttke in den Hauptrollen (Sa: 20.30 Uhr; So: 19 Uhr, Alstertor 1).

Sonntag: Goldener Herbst mit viel Sonne und 21 Grad

Der Sonntag wird der Lichtblick vom Wochenende, sagt der Wetterexperte Heinemann. Der Wind flaut ab und das Hochdruckgebiet aus südlicher Richtung macht sich auch in Hamburg bemerkbar. Zwar sind am Morgen noch Früh- und Hochnebelfelder möglich, ab der Mittagszeit soll sich der Sonntag zu einem sonnigen Herbsttag entwickeln, so der Meteorologe. Dank des Tropensturms „Ophelia“, der sich über dem Atlantik in Richtung Europa bewegt, gelangt massive Warmluft nach Mitteleuropa, die das Hoch „Tanja“ zusätzlich stützt. So erleben wir ab Sonntag in Hamburg endlich einen goldenen Herbst, sagt der Wetterexperte. Die Temperaturen erreichen am Sonntag 20 bis 21 Grad und es bleibt trocken. Lösen sich die Nebelfelder zügig auf, sind 8 bis 9 Sonnenstunden am Sonntag möglich. Beste Voraussetzungen, um den Grill wieder auszupacken, so Heinemann. Und der Grill kann auch die nächsten Tage genutzt werden.

Am Sonntag heißt es „raus, die Sonne genießen“

Die Geschichtswerkstätten in der Stadt dokumentieren die Veränderungen in ihrem Stadtteil und sind damit das Gedächtnis von Hamburg. Eine dieser Initiativen ist das Jarrestadt-Archiv in Winterhude. Heute laden die Ehrenamtlichen des Archivs zu einem Rundgang ein, bei dem die Jarrestadt und ihre Geschäfte im Wandel der Zeit im Mittelpunkt stehen. Treffpunkt für den Spaziergang durch die Geschichte(n) der Jarrestadt ist um 15 Uhr auf dem Kirchplatz an der Semperstraße, Ecke Großheidestraße. Ansonsten können Grill-Freunde bei sonnigen 20 Grad alles aus der Tiefkühltruhe abgrillen und den Tag draußen genießen. Wer nicht am Grill stehen mag, genießt den sonnigen Herbsttag in einem der vielen Parks der Stadt oder bei Kaffee und Kuchen im Café um die Ecke. Am Abend geht’s ins Theater: Der Kultfilm „Szenen einer Ehe“ aus den 70iger Jahren von Ingmar Bergmann wird unter der Regie von Harald Weiler am Ernst Deutsch Theater gezeigt (19 Uhr, Friedrich-Schütter-Platz 1). Nele Mueller-Stöfen und Kai Scheve spielen das Ehepaar Marianne und Johan, deren Ehe perfekt zu sein scheint. Perfekte Kinder, keine Geldsorgen, doch die Risse in ihrer Beziehung sind nicht zu übersehen. Dann will Johan seine Frau für eine Studentin verlassen. Die Ehe gerät zur Schlacht.

Montag und Dienstag: Ganz viel Sonne bei warmen 22 Grad

Der Montag steht weiterhin unter Hochdruckeinfluss. Die warme Luft aus Süden lässt das Wetterthermometer auf rekordverdächtige Werte steigen. Bis zu 22 Grad sind in Hamburg-Fuhlsbüttel möglich, sagt Heinemann. Damit könnte der Rekordwert aus dem Jahr 1949 geknackt werden. Damals wurde in Hamburg am 16.Oktober ein Höchstwert von 22,2 Grad gemessen. Bis zu 10 Stunden Sonne vergolden den Start in die neue Woche und es soll trocken bleiben. Auch für Dienstag sieht es derzeit äußerst gut aus. Für Dienstag sind laut dem Wetterexperten Toptemperaturen von bis zu 22 Grad mit Sonne satt möglich.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige