Wetter in Hamburg: Es wird nass und windig am Wochenende

Anzeige
Das Wetter in Hamburg: Am Wochenende sorgt Tief „Quentin“ für wechselhaftes Schauerwetter Symbolfoto: Ines Fedder
 
Wetteraussichten für Hamburg: Am Sonnabend und Sonntag sind zwischen Regen- und Graupelschauern auch sonnige Abschnitte möglich Symbolfoto: Ines Fedder

Der Frühling macht auch in den kommenden Tagen eine Pause. Tief „Quentin“ bringt wechselhaftes Schauerwetter. Was das für den Haspa-Marathon bedeutet, weiß Meteorologe Hübener. Wir haben auch „trockene“ Veranstaltungstipps



Von Natascha Gotta
Hamburg
Der Frühling macht auch an diesem Wochenende Ferien von Hamburg, sagt Alexander Hübener, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Zwei gute Nachrichten für Freitag gibt es aber: Die dichte Wolkendecke bereitet den Nachtfrösten ein Ende, die Autoscheiben sind morgens wieder eisfrei und insgesamt wird es am Freitag mit Höchstwerten von bis zu 12 Grad milder. Der Vormittag soll trocken bleiben, aber spätestens ab der Mittagszeit müssen wir in der Stadt wieder mit Regen rechnen, so der Wetterexperte. Schuld ist eine neue Kaltfront, die mit Tief „Quentin“ kalte Polarluft aus Nordeuropa nach Hamburg bringt. Mit der neuen Regenfront nimmt auch der Wind wieder zu und es weht stark aus Nordwest. Die Sonne ist durch die dichte Wolkendecke am Tag so gut wie nicht zu sehen, sagt Hübener.

Freitag: Neues aus der Welt der Fotografie und klassische Gitarrenmusik

Bei diesen Wetteraussichten bietet sich eine trockene und windgeschützte Runde durch ein Museum an: Zu den jährlichen Highlights im Haus der Photographie in den Deichtorhallen (Deichtorstraße 1-2) gehört die Wettbewerbsausstellung „Gute Aussichten. Junge Deutsche Fotografie 2016/17“. Von 11 bis 18 Uhr zeigt die Ausstellung die prämierten Arbeiten von jungen Absolventen deutscher Hochschulen im Bereich Fotografie. In diesem Jahr haben sich viele Absolventen mit dem Eigenen, dem Fremden und dem Fremden als Teil von sich selbst auseinandergesetzt und ganz unterschiedlich mit Hilfe der Kamera verarbeitet. Auch ganz trocken kommen Fans klassischer Gitarrenmusik auf ihre Kosten: Der spanische Gitarrist Rafael Aguirre Miñarro gibt im Rahmen der Hamburger Gitarrentage um 20 Uhr im Kultur Dulsberg (Alter Teichweg 200) ein Konzert. Der vielfach ausgezeichnete Gitarrenkünstler Aguirre, der selbst an Meisterkursen mit namhaften Persönlichkeiten wie Joaquin Clerch oder Angel Romero teilnehmen konnte, gibt zudem am Sonnabend (22. April) einen Meisterkurs. Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) können an den „Open Masterclasses“ kostenlos teilnehmen. Alles Infos sind auf „Hamburger Gitarrentage“ zu finden.

Wechselhaftes Wetter mit Graupelschauern am Sonnabend

Die Wetteraussichten für Sonnabend und Sonntag erinnern stark an das Wetter vom Osterwochenende, sagt der Meteorologe. Es wird wechselhaftes Schauerwetter geben und wenn es regnet, sind kräftige Schauer, teils sogar Graupelschauer möglich. Im Gegensatz zu Freitag wird es am Sonnabend aber auch sonnige Phasen geben. Hübener rechnet mit einer Sonnenscheindauer im gesamten Tagesverlauf von bis zu 6 Stunden. Die Temperaturen bleiben aber im einstelligen Bereich und klettern maximal auf 9 Grad. Der Wind fegt dank Tief „Quentin“ weiterhin steif bis stark böig durch die Stadt und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h. Insgesamt wird der Sonnabend aber nasser als der Sonntag, so der Wetterexperte.

Sonnabend: Nachts in Hamburgs Museen und eine Runde Dorfkultur

Um 18 Uhr startet die alljährliche Lange Nacht der Museen. Bereits zum 17. Mal öffnen 54 Museen und Ausstellungshäuser in Hamburg ihre Pforten bis 2 Uhr nachts (Deichtorhallen, Kunsthalle, Bucerius Kunst Forum und viele mehr). Das diesjährige Motto lautet: „Wir präsentieren Stars und Sternchen“ und die teilnehmenden Museen bieten mit 800 Terminen ein reiches Kulturprogramm: ob Lesungen, Konzerte, Mitmachaktionen oder Kuratorenführungen – die Besucher haben die Qual der Wahl. Shuttle-Busse, der historische Alterdampfer „St. Georg“ und die Stadträder, die kostenlose genutzt werden können, sorgen für einen reibungslosen Pendelverkehr zwischen den Museen. Einblicke in die Dorfkultur bietet hingegen Gesa Dreckmann. In ihrem Programm „La Dorfe Vita – Die unersättliche Leichtigkeit des Schweins!“ erzählt die norddeutsche Karibik-Perle und Comedienne, die selbst auf dem Dorf groß wurde, von der Trendsport-Disziplin „Kühe-Schubsen“, von Schweinen auf dem Beifahrersitz und von Bauer Dietrich, der gerne für seine „Zyklopenshow“ ein Auge raus holt. Diese und andere Alltäglichkeiten vom Dorf gibt es ab 20 Uhr im Kulturhof Dulsberg (Alter Teichweg 200).

Regenschauer mit Sonnenabschnitten am Marathon-Sonntag

Auch am Sonntag müssen wir uns auf viele Wolken, Schauer- und Graupelschauer und auf einen kräftigen Wind einstellen. Sonnige Abschnitte sorgen jedoch immer wieder für eine kurze Erholung. Die Temperaturen liegen ebenfalls wieder bei 9 Grad und auch die gesamte Sonnenscheindauer wird im Tagesverlauf bei bis zu 6 Stunden liegen. Der Wind weht aber weiterhin kräftig, so dass die gefühlten Werte auch niedriger ausfallen können. Für die Marathonläufer am Sonntag kann so eine kurze Dusche von oben ganz erfrischend sein, sagt Hübener aus eigener Erfahrung. Für die Zuschauer, die sich nicht bewegen, kann es schon mal unangenehm werden. Da hilft nur regenfeste Kleidung.

Sonntag: Der Haspa-Marathon bewegt Hamburg und ein Brummbär begeistert Küken und Kinder

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des 32. Haspa-Marathons. Mit Stephen Kiprotich startet auch erstmals ein Olympiasieger in Hamburg. Insgesamt werden ungefähr 30.000 Teilnehmer kreuz und quer durch die Hansestadt laufen. Los geht es ab 9 Uhr an der Karolinenstraße vor dem Eingang zur Messe, über die Reeperbahn nach Altona und zurück zu den Landungsbrücken. Wenn die Läufer schließlich in der HafenCity sind, kann der Lauf erstmals von der Elbphilharmonie beobachtet werden. Die Veranstalter rechnen mit rund 800.000 Zuschauern. Unter Haspa Marathon Hamburg Verkehrsinformation finden sich alle Straßensperrungen und Umleitungen, die zum Teil schon ab Donnerstagabend gelten. Zudem gibt es eine interaktive Sperrzeitenkarte. Für Familien mit kleinen Theaterfans steht um 11 und 15 Uhr „Gans der Bär“ auf dem Programm. Das Hamburger Puppentheater (Bramfelder Straße 9) erzählt vom Gänseküken, das sich einen Bären zur Mama aussucht. Das fröhliche Theaterspiel ab 3 Jahren handelt von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, von Verantwortung und darüber, dass Wahrheiten manchmal relativ sind.

Montag: Das Aprilwetter bleibt wechselhaft

Die neue Woche startet mit etwas mehr Sonne, etwas weniger Niederschlägen und bei Tageshöchstwerten von 9 Grad. Insgesamt wird die kommende Woche aber wechselhaft, kühl und windig, sagt Hübener.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige