Wetter in Hamburg: Grau statt Gold

Anzeige
Das Wetter in Hamburg: Am Wochenende soll es ungemütlich bleiben und kühles Schauerwetter für einen oftmals grauen Himmel sorgen Symbolfoto: thinkstock
 
Auf dem Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen kann man mit Experten sprechen oder in Gespräche reinhören Foto: Hannah Hurtzig

Ein Tief über der Stadt sorgt weiterhin für ungemütlich kühles Schauerwetter. Etwas mehr Aufhellung versprechen der Sonntag und unsere Tipps fürs Wochenende

Von Natascha Gotta
Hamburg
Das Tief „Danielle“ wird auch am Wochenende das Wetter in Hamburg bestimmen und immer wieder für spiralförmige Regenbänder über der Stadt sorgen, sagt Kent Heinemann, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Damit bleibt auch der Freitag wolkenreich und startet kühl mit 6 bis 4 Grad. Der leichte Sprühregen am Vormittag wird sich zwar in Richtung Süden verziehen, aber nur, um neuen Regengebieten Platz zu machen. Erst am Abend kann der Regen nachlassen, so der Wetterexperte. Die Regenwahrscheinlichkeit beträgt 80 bis 90 Prozent.

Lichtblicke bei Veranstaltungen

Die Nebelfeuchte und Temperaturen von 9 bis 10 Grad sorgen für einen grauen Freitag, zumindest beim Wetter. Denn erhellende Momente gibt es auf Kampnagel. Erstmals macht die Mobile Akademie Berlin, die seit zehn Jahren durch die Welt tourt, einen Zwischenstopp in Hamburg. Es ist ein Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen. Rund 90 Experten bieten im Speed-Dating-Verfahren ihr Know-how an. Der Schwarzmarkt Nr. 19 hat als Themenschwerpunkte „Behinderungen, Technokörper und die Frage der Autonomie“ auf der Agenda. Für Kinder und Familien ist das Internationale Musik- und Theaterfestival „KinderKinder“ die passende Option am Freitag, Sonnabend und Sonntag. An allen drei Tagen steht ebenfalls auf Kampnagel „Anziehsachen“ auf dem Programm. Das Stück ist bereits ab 2 Jahren und soll Kinder sanft mit der Theaterwelt bekannt machen. Fans von Kurzfilmen starten am besten mit der Filmreihe „Shorts Attack – Kurze greifen an! ins Wochenende. Im Filmraum in der Müggenkampstraße gibt es 11 Filme in 90 Minuten. Ab 20 Uhr stellt die Oktoberreihe „Arbeit und Ekstase“ absurde Arbeitswelten vor.

Sonnabend: Es bleibt neblig-trüb


Der Sonnabend startet ebenfalls kühl bei 5 bis 2 Grad. Zwar steigen die Temperaturen auf 10 Grad, gefühlt bleiben wir aber mit 7 bis 8 Grad im einstelligen Bereich, sagt der Meteorologe Heinemann. Es bleibt neblig-trüb bei schwachen Ostwinden. Die Sonnenscheindauer im Tagesverlauf beträgt eine Stunde – es wird ein spätherbstlicher Tag, fasst Heinemann zusammen. Örtlich muss immer wieder mit begrenzten Schauern gerechnet werden. Insgesamt beträgt die Regenwahrscheinlichkeit 70 Prozent. Da genießt man Kultur am besten im Trockenen. In der Zentralbibliothek am Hühnerposen 1 steht die Marathon-Lesung mit Dante von 12 bis 18 Uhr auf dem Programm. Nach den erfolgreichen Marathon-Lesungen „ Inferno“ und „Fegefeuer“ in den vergangenen zwei Jahren lockt an diesem Wochenende Dantes „Paradies“. Es lesen 33 Stimmen aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur (auf Italienisch und Deutsch mit zweisprachigen Übertiteln), mit musikalischen Pausen. Superhelden jeder Couleur und Stilrichtung bietet die 2. Comic- und Mangaconvention Hamburg von 10 bis 17 Uhr. In der Uni-Mensa (Haupthaus) in der Schlüterstraße präsentieren zahlreiche Händler und Verlage auf 1.000m2 ihre Neuheiten aus den Bereichen Manga, Graphic Novel, Comic-Kunst und Independent Comics. Entdeckungen sind auch auf den Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg möglich. Zum 27. Mal laufen in verschiedenen Programmkinos Produktionen aus aller Welt. Noch bis Sonntag stehen Dokus, Spielfilme und Kurzfilme auf dem Programm.

Sonntag: Regenwahrscheinlichkeit sinkt


Am Sonntagmorgen muss örtlich mit Bodenfrost und Reifglätte gerechnet werden. Feuchte Felder, die von der Nordsee zu uns kommen, lassen am Sonntag die gesamte Sonnenscheindauer nicht über zwei Stunden steigen. Der Wind dreht am Tag von Nord auf West. Das Wetter über der Stadt kann sich wieder zweigeteilt zeigen, erklärt der Wetterexperte vom IWK. Während es in Hamburg-Harburg tagsüber freundlicher verlaufen kann, werden die Menschen in Sasel und im Norden der Stadt dank der anhaltenden Nebelsuppe einen insgesamt grauen Wettertag erleben. Denn unterhalb des Hochnebels bleiben die Temperaturen im einstelligen Bereich und erreichen nur im Maximalfall 9 bis 10 Grad, während die Werte bei Auflockerungen und mehr Sonnenschein örtlich auf 11 bis 12 Grad steigen können. Zwar sinkt die Regenwahrscheinlichkeit auf 30 Prozent, aber sogenannte Nebelnässe immer wieder möglich, warnt Heinemann. Zur Sicherheit also lieber ab ins Trockene. Ob Noten, Instrumente, Band-Equipment oder Übungs-CDs: Auf dem Hobby-Musiker-Flohmarkt mit Session-Bühne werden Profi- und Hobbymusiker fündig. Von 10 bis 16 Uhr gibt es alles für das Musikerherz in der Alten Küche am Alsterdorfer Markt. Auch der Film „Open Stage Hamburg“ dreht sich um Musik. Die Doku erkundet die Hamburger Bühnenlandschaft und stellt Musiker der Hansestadt vor. Premiere ist um 20 Uhr im Abaton-Kino. Filmmacher Johannes Kubin und die Film-Protagonisten sind dabei und stellen ihre Musik im Anschluss live vor.

Montag startet mit Nebelfeldern


Auch am Montag heißt es für die Autofahrer im morgendlichen Berufsverkehr wieder aufgepasst: Nebel-Sichtweiten von unter 150 Metern und Tiefsttemperaturen von 3 bis 1 Grad sorgen für einen ungemütlichen Wochenstart, sagt Heinemann. Im Tagesverlauf wird es aber auflockern, so dass insgesamt eine Sonnenscheindauer von bis zu vier Stunden möglich ist und die Regenwahrscheinlichkeit auf 20 Prozent sinkt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige