Dreijähriger entwischt Vater bei Ausflug in Planten un Blomen

Anzeige
Ein Albtraum mit Happy End: Bundespolizisten bringen den kleinen Jungen, der ausgebüxt war, wieder zu seinem Vater Foto: Bundespolizei / Bahnsteigkamera
Hamburg: S-Bahn Sternschanze |

Happy End nach verzweifelter Suche in der Sternschanze

Hamburg-City Am Sonntag (26. März) erlebte ein Vater aus Hamburg den Albtraum aller Eltern, als sein kleiner Sohn verschwindet. Der Mann war mit seinem drei Jahre alten Sohn bei bestem Wetter in der Hamburger Parkanlage Planten un Blomen unterwegs. Als die beiden den Heimweg antraten, fuhr der kleine Junge mit seinem Tretroller vor und verschwand plötzlich in der Menschenmenge.

Kind allein unterwegs

Der Vater konnte seinen Sohn nicht finden und alarmierte die Polizei. Gegen 15.20 Uhr dann der erlösende Anruf. Die Einsatzzentrale der Bundespolizeiinspektion Hamburg wurde über ein kleines Kind informiert, dass sich alleine im Bahnhof der S-Bahnstation Sternschanze aufhielt. Reisende hatte den Jungen in der S-Bahnstation entdeckt und Mitarbeiter des HVV angesprochen, die daraufhin die Bundespolizei alarmierten.

Polizisten erfüllen Jungen einen Wunsch

Zwei Bundespolizisten nahmen den kleinen Ausreißer in ihre Obhut und konnten ihn noch auf dem Weg zum Streifenwagen dem völlig aufgelösten Vater wieder in die Arme geben. Bevor es dann wirklich nach Hause für Vater und Sohn ging, lösten die Polizisten ihr Versprechen ein und der Junge durfte das Blaulicht im Streifenwagen einschalten. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige