HVV warnt vor Betrügern

Anzeige
Hamburger Hochbahn warnt vor Betrügern: Die kriminellen Männer und Frauen geben sich als Mitarbeiter der Lebensmittelausgabe der Hamburger Tafel aus und sammeln Spendengelder Symbolfoto: mdt

Die Kriminellen sind in U- und S-Bahnen unterwegs. Sie geben sich als Mitarbeiter der Hamburger Tafel aus und bitten um Spenden

Hamburg-City Die Hamburger Hochbahn hat jetzt davor gewarnt, auf Betrüger in den U- und S- Bahnen zu reagieren. Die kriminellen Männer und Frauen geben sich als Mitarbeiter der Lebensmittelausgabe der Hamburger Tafel aus und sammeln Spendengelder.

Tafel sammelt nicht in der U-Bahn

Grundsätzlich ist die Hamburger Tafel, die seit über zwanzig Jahren Bedürftige mit kostenlosen Lebensmitteln versorgt, zwar auf Spenden angewiesen, jedoch in keinem Fall in den Fahrzeugen des Hamburger Nahverkehrs unterwegs, um dort Sach- oder Geldspenden zu sammeln. Generell ist das Betteln oder Sammeln von Spenden nur mit der Genehmigung des Verkehrsunternehmens erlaubt.

Betrüger der Hochbahn melden

Fahrgäste, die Betrüger bemerken, können über die Infosäule die Hochbahnwache in der U-Bahn oder der DB Sicherheit in der S-Bahn ihre Beobachtungen mitteilen. Den Fahrgästen wird außerdem empfohlen, auf gar keinen Fall an die Betrüger zu spenden, sich unauffällig zu verhalten und die Kriminellen nicht mit dem Betrugsdelikt zu konfrontieren, um keine zusätzliche Eskalation auszulösen. (kg)

Telefon-Betrug im Namen der „Hamburger Tafel“

Bereits vergangene Woche hat das Wochenblatt über Betrüger berichtet, die im Namen der Hamburger Tafel um Spendenüberweisungen bitten (das Wochenblatt berichtete). Diese Betrüger melden sich am Telefon und teilen ihrem Betrugsopfer mit, dass es angeblich bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Vor der Auszahlung der Gewinnsumme müsste der angebliche Gewinner aber 200 Euro auf ein Konto der Haspa überweisen.

Freiwillige Spenden immer willkommen

Wer der Hamburger Tafel tatsächlich Gutes tun möchte, für den hat Christian Tack, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Hamburger Tafel, einen Tipp: „Einfach Geld auf das Konto IBAN DE 6520 0505 5012 1713 0515 überweisen. Es müssen gar nicht 200 Euro sein. Wir versenden aber gern Spendenbelege, wenn die Anschrift genannt wird.“

Lesen Sie auch: Betrug im Namen der „Hamburger Tafel“
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
517
Rainer Stelling aus St. Georg | 16.08.2017 | 11:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige