Polizei stoppt HSV-Fans mit Torpfosten

Anzeige
Ein Bundespolizist mit der sichergestellten Querlatte eines Fußballtores aus dem Volksparkstadium Foto: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Hamburg: Sylvesterallee 7 |

HSV-Wolfsburg: Zwei Männer wollten den HSV-Sieg mit besonderem Souvenir vom Glücks-Tor feiern

Hamburg Zwei HSV-Fans wollten nach dem HSV-Sieg gegen den VfL Wolfsburg im Volksparkstadion am Sonnabend (20. Mai) ein besonderes Souvenir mitnehmen. Mit der Querlatte eines Fußballstores wollten der 18-Jährige und sein 26-jähriger Fußballkumpel den Heimweg antreten. Dabei gerieten die Fußballfans mit ihrer 14 Kilogramm schweren Holzlatte ins Visier von Streifenbeamten. Auf Nachfrage eines Bundespolizisten wurde bestätigt, dass es sich bei dieser Querlatte um eine Latte eines Fußballtores aus dem Volksparkstadium handelt. Nach der Spielbegegnung wurden die Teile eines Fußballtores nicht „ganz sachgerecht“ demontiert am Spielfeld aufgefunden.

Trophäe für Vereinsheim


Daraufhin hatten die beiden HSV-Fans die Querlatte einfach als Souvenir mitgenommen. Das besondere Mitbringsel sollte das heimische Vereinsheim schmücken. Bei allem Verständnis der Polizei nach diesem besonderen Spiel musste die Querlatte aus dem Volksparkstadium zunächst sichergestellt werden, um die Besitzverhältnisse zu klären. Die beiden HSV-Fans konnten anschließend ohne ihre Trophäe nach Hause. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige