Klassenerhalt ist möglich

Anzeige

SC Vorwärts Wacker siegt über SC Vier- und Marschlande

BILLSTEDT. Mit einem verdientem 3:1-Erfolg über den SC Vier- und Marschlande wahrten die Kicker des Oberligisten SC Vorwärts-Wacker ihre Chance auf den Klassenerhalt. Nach ausgeglichenem Beginn stellten die Gäste die Weichen für ihre spätere Niederlage in der 11. Minute selbst. Für eine Notbremse an Juro Julardzija, der alleine durch war, sah einer ihrer Spieler die rote Karte. Valerij Scerbinin verwandel-te den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0. In der Folge dominierten die Billstedter die Partie.
„Nicht immer mit langen Bällen zu operieren, sondern mit flachen Pässen zum Erfolg zu kommen, war unsere Marschroute, und das hat prima ge-klappt“, so Trainer Wolfgang „Karotte“ Krause, der nur in der 33. Minute eine Chance des Gegners erlebte, doch konnte Keeper Bernd Kruschewski den Schuss aus sieben Metern mit glänzendem Reflex zur Ecke ab-wehren. Als Adrian Vogt einen Abpraller aus 16 Metern flach zum 2:0 versenkte (40.) und Peter Iwosa nach wunderschöner, genau getimter Flanke von Steven Vo von der Grundlinie aus fünf Metern volley Treffer Nummer drei erzielte, nahm der dritte Sieg unter Trainer Krause konkrete Formen an.
Nach dem Seitenwechsel versuchte der Gegner das Blatt trotz Unterzahl zwar noch einmal zu wenden, doch gelang es den Billstedtern ruhig weiter zu spielen, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und Fehler zu vermeiden, wie es Trainer „Karotte“ Krause während der Pause in der Kabine gefordert hatte. Die Gäste waren nahezu chancenlos, und als es dann doch einmal in der 70. Minute ein Missverständnis in der ansonsten sehr sattelfesten Abwehr der Gastgeber gab, konnte Christian Bollweg die Sache mit energischem Nachsetzen wieder ausbügeln.
Einmal musste sich Torwart Kruschewski allerdings doch noch geschlagen geben. Nach zwei Kopfballverlängerungen einer Flanke konnte der Gegner auf 1:3 verkürzen. (80.). Kurz darauf verfehlte ein Kopfball von Adrian Voigt das Tor der Gäste.
„Ich habe heute keinen echten Schwachpunkt in der Mannschaft gesehen“, freute sich Billstedts Trainer. „Besonders gefallen hat mir unsere Innenverteidigung mit Christian Bollweg, Denis Urdin und Lukas Häder. „Auch Donnerstag-abend in Niendorf rechnen wir uns zumindest einen Punkt aus. Zu Altona 93 fahren wir am Ostermontag ebenfalls nicht, um uns eine Niederlage abzuholen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige