Flüchtlinge Hamburg

1 Bild

Flüchtlingsfrage: Loogestraße statt Seelemannpark

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 28.02.2017

Hamburg: Loogestraße | Zentraler Koordinierungsstab setzt in Eppendorf nun auf einen Standort für die Unterbringung von Geflüchteten Eppendorf Überraschung in der Eppendorfer Flüchtlingsfrage: Der Zentrale Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) bevorzugt den Standort Loogestraße für eine Unterkunft in Eppendorf (das Wochenblatt berichtete). Da die Anzahl der Geflüchteten zurückgegangen ist, begnügt sich der ZKF zunächst mit diesem Standort. Der...

1 Bild

Erstaufnahmen in Hamburg schließen

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 31.01.2017

Stadt will Folgeunterkünfte für rund 35.000 Menschen eröffnen Von Frank Berno Timm Hamburg Nach Schätzungen des Zentralen Koordinierungsstabs Flüchtlinge (ZKF) werden im Jahr 2017 monatlich rund 400 Flüchtlinge nach Hamburg kommen. Untergebracht werden nicht nur Flüchtlinge, sondern auch so genannte „Wohnungsnotfälle“, also Menschen ohne eigene Bleibe. Drei Typen von Unterkünften Die Prognose, dass 400 Flüchtlinge...

1 Bild

Helfen, im Alltag anzukommen

Ulrike Glöde
Ulrike Glöde | Wandsbek | am 23.01.2017

Flüchtlingszahlen sinken, Integrationsbedarf bleibt. / Zahlreiche Hamburger helfen noch immer ehrenamtlich. / Informationsangebot für alle, die helfen wollen, aber nicht wissen, wie. / Aktuell, einfach, klar strukturiert. / Alle Informationen unter www.hamburg-packt-an.de. Hamburg. Die Zahl der Geflüchteten, die Deutschland erreichen, ist in den letzten Monaten erheblich zurückgegangen. Nach etwa 890.000 Asylsuchenden in...

2 Bilder

Hamburger Handwerk bietet Geflüchteten Perspektiven

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Barmbek | am 17.01.2017

Projekt „Hoffnung Handwerk“ unterstützt Flüchtlinge wie Yonas Ghirmay Von Thomas Oldach Barmbek Seit mehr als einem Jahr wird die politische wie gesellschaftliche Diskussion in Deutschland vom Thema Flüchtlinge bestimmt – zunehmend auch mit einem negativen Grundtenor. Doch außer vielen nach wie vor aktiven Ehrenamtlichen zeigt gerade das Hamburger Handwerk, dass Hilfe für Flüchtlinge auch ganz praktisch umgesetzt werden...

Anzeige
Anzeige

Runder Tisch in Klein Borstel

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Alsterdorf | am 10.01.2017

Hamburg: Stübeheide 172 | Flüchtlinge beziehen Unterkunft Am Anzuchtgarten. Bezirk lädt Nachbarn ein Ohlsdorf Bewohner der geschlossenen Unterkunft Borstels Ende bezogen bereits fünf Häuser. Bis März werden alle elf Gebäude der neuen Flüchtlingsunterkunft „Große Horst“ im ehemaligen Anzuchtgarten des Friedhofs Ohlsdorf fertiggestellt sein. Wie mehrfach berichtet, hatten Klagen von Anwohnern und ein gerichtlich erwirkter Baustopp zunächst zu...

1 Bild

Rück- und Ausblick: Die Arbeit von Rot-Grün

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 10.01.2017

Was haben SPD und Grüne für Eppendorf, Winterhude, Groß Borstel und Alsterdorf geleistet? Ein Überblick Von Christian Hanke Eppendorf/Winterhude/Groß Borstel Was hat die Koalition aus SPD und Grünen in Eppendorf, Winterhude, Groß Borstel und Alsterdorf in den letzten zwölf Monaten für die Bürger erreicht, was hat sie für 2017 auf den Weg gebracht? Was hat die stärkste Oppositionspartei, die CDU, zu kritisieren? Das...

1 Bild

Weniger junge Flüchtlinge in Hamburg

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Rahlstedt | am 04.01.2017

Hamburg: Stargarder Straße | Zahl der Plätze auch in Rahlstedter Einrichtungen reduziert Von Rainer Glitz Oldenfelde In Hamburg leben immer weniger unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Im November 2015 waren es nach Angaben des Senats noch 1.557 Jugendliche, ein Jahr später nur noch 610. Hintergrund: Seit dem 1. November 2015 werden auch unbegleitete minderjährige Ausländer bundesweit verteilt, während sie vorher an ihrem Ankunftsort, meistens...

1 Bild

Weniger Flüchtlinge kommen nach Hamburg 1

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Billstedt | am 03.01.2017

Zentraler Koordinierungsstab zieht eine positive Bilanz für das Jahr 2016 Hamburg Der Zentrale Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) hat eine positive Bilanz des vergangenen Jahres gezogen. Nach seiner Darstellung gibt es weniger Provisorien in der Unterbringung. Außerdem sei die Zahl der Menschen, die Schutz in Hamburg suchten, gesunken. Wie der ZKF mitteilt, waren es im Januar 2016 noch 2.334, im Februar dann 2.342 –...

1 Bild

Mehr Platz für Flüchtlinge in Eppendorf?

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 27.12.2016

Looge- und Hegestraße im Gespräch. Entscheidung steht aus Von Christian Hanke Eppendorf Nicht nur im Seelemannpark, sondern auch an der Loogestraße und auf der ungenutzten Fläche des Schulsportplatzes Hegestraße können Unterkünfte für Geflüchtete eingerichtet werden. Zu diesen Ergebnissen kommen ein Lärmschutz- und ein Baumschutzgutachten, die der stellvertretende Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord, Tom Oelrichs, im...

1 Bild

„Wohnzimmer“-Paten in Rahlstedt gesucht

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 22.12.2016

Integration durch praktische Unterstützung wie Behördengänge oder Hausaufgabenhilfe: Weitere Unterstützer dringend gesucht Von Michael Hertel Rahlstedt Ob sie in Deutschland bleiben können, liegt nicht in ihrer Hand. Asif (17) und Mohsin (15) kommen aus Pakistan. Über verschiedene Einrichtungen landeten sie schließlich in der Stargarder Straße (Oldenfelde), einer Vorzeigeunterkunft, überwiegend von minderjährigen...

1 Bild

Gemeinsame Feier in Jenfelder Flüchtlingsunterkunft

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 21.12.2016

„Live To Love“-Organisation veranstaltet Festtag für Bewohner des Moorparks Jenfeld Unter dem Motto „Musik verbindet Herzen und Gemeinsamkeit baut Brücken“, hat die internationale Humanitäre Organisation „Live To Love“ am vergangenen vierten Advent die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Jenfelder Moor besucht. Menschen aus Afghanistan, Syrien und dem Irak sollten für diesen Tag zusammen mit den Ehrenamtlichen ein wenig...

1 Bild

Rettung in letzter Minute für Hamburger Flüchtling

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Langenhorn | am 20.12.2016

Anwalt verhindert Abschiebung eines Afghanen aus Langenhorn Von Frank Berno Timm Langenhorn Der Fall machte bundesweit Schlagzeilen: Bei der Sammelabschiebung von 34 abgelehnten Asylbewerbern nach Afghanistan protestierten Hunderte Menschen am Frankfurter Flughafen. Zu den Passagieren gehörte auch Fereidun S. aus Langenhorn. Der 35-Jährige lebt seit 21 Jahren in Hamburg. Seine Abschiebung wurde in letzter Minute...

3 Bilder

Geschenkidee: Ein besonderes Kochbuch

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Billstedt | am 20.12.2016

Hamburgerin trägt Rezepte und Geschichten von Flüchtlingen zusammen und schreibt „Kochabende“. Erlöse gehen an Flüchtlingsverein Von Thomas Oldach Hamburg Sie sind nach Deutschland und auch nach Hamburg gekommen, weil sie Zuflucht vor Bomben und Zerstörung, Verfolgung und Drangsalierung suchen. Die Menschen, die im Rahmen der Flüchtlingswelle im Winter 2015 zu uns gekommen sind, haben aber nicht nur Wünsche an ihre neue...

4 Bilder

Ausstellung „Verfrachtet“ im Jenfeld-Haus

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Tonndorf | am 15.12.2016

Hamburg: Charlottenburger Str. 1 | Ein Leben in Containern: Künstlerinnen erzählen die Geschichten von Flüchtlingen in Hamburg Von Nicole Kuchenbecker Jenfeld „Verfrachtet“ heißt die Dokumentation in Fotos und Tönen über Menschen, die als Flüchtlinge nach Hamburg Wandsbek an die Litzowstraße kamen. Gemeinsam hielten Theaterpädagogin Ulrike Krogmann und die sich in der Flüchtlingshilfe engagierende Elke Gäth das „Containerleben“ der Menschen fest. Das war...

1 Bild

Hamm: Neue Wohnungen für Flüchtlinge

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Billstedt | am 13.12.2016

Bau in der Eiffestraße soll so schnell wie möglich beginnen. Auch Kita vorgesehen Hamm An der Eiffestraße wird so schnell wie möglich ein weiteres Projekt realisiert, das Flüchtlingen Unterkunft mit der Perspektive Wohnen bieten soll. Bauherrin ist die Saga, Betreuerin wird „fördern & wohnen“ sein. An der Eiffestraße 50, direkt neben einem Bürohaus, das als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird, stehen schon Bauzäune: Hier...

1 Bild

Weiter Weg für Wäsche

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Bramfeld | am 08.12.2016

Hamburg: Bramfelder Chaussee 202 | Die umfunktionierte Villa Mecklenburg an der Bramfelder Chaussee hat keinen Platz für eine Waschmaschine Von Michael Hertel Bramfeld Ein Himmelreich für eine Waschmaschine! Die Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände des Vattenfall-Bildungszentrums am Moosrosenweg 18 verfügt nicht über eine einzige. Deshalb müssen die Bewohner (110 Flüchtlinge überwiegend aus Afghanistan und Syrien) ihre „große Wäsche“ immer zum nächsten...

3 Bilder

Containerdorf für Geflüchtete fertig

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | St. Georg | am 09.11.2016

Verein sucht Unterstützer für Flüchtlinge in der HafenCity

1 Bild

Im „Café Knallhart“ sind Begegnungen erwünscht

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 08.11.2016

Hamburger Studenten engagieren sich gemeinsam mit Migranten auf dem Unicampus

1 Bild

Lindenberg (FDP Hamburg-Nord): „Flüchtlingsfolgeunterkunft in Eppendorf vorgesehen: Zerstörung des denkmalgeschützten Seelemannparks nicht reversibel“

Andreas Schweizer
Andreas Schweizer | Eppendorf | am 03.11.2016

PRESSEMITTEILUNG DER FDP HAMBURG-NORD In dieser Woche stand die Nutzung des Seelmannparks in Eppendorf als Folgeunterkunft für Flüchtlinge auf der Tagesordnung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude. Zwar wird nach Auskunft der Verwaltung noch offiziell geprüft, ob Grund und Boden geeignet sind. Doch unabhängig davon ist es offenkundig politischer Wille, den denkmalsgeschützten Park in Eppendorf umzuwidmen und die...

1 Bild

„Geflüchtete Kinder und Frauen schützen!“

Jessica Kellner
Jessica Kellner | Barmbek | am 03.11.2016

Hamburg: Plan International Deutschland e.V. - Haus der Philanthropie | Kein Mensch flieht freiwillig aus seiner Heimat. Doch Kriege, Naturkatastrophen, Unterdrückung, Gewalt, Armut und fehlende Perspektiven lassen sie eine oft lebensgefährliche Reise ins Ungewisse wagen. Weltweit sind mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht und der Suche nach einem sicheren Ankunftsort. Dabei sind nach aktuellen Zahlen der UNHCR – dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen – immer mehr Frauen und...

1 Bild

Wohnungen für Flüchtlingsfamilien in Farmsen

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 02.11.2016

Neubau in der Meilerstraße soll Unterkunft in der August-Krogmann-Straße entlasten

1 Bild

Flüchtlingshilfe HafenCity sucht Helfer

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | St. Georg | am 26.10.2016

Der neue Hamburger Verein will Geflüchtete unterstützen und braucht weitere Ehrenamtliche

1 Bild

Kinderclub Eschenweg: Wo Kinder ihre Flucht verarbeiten

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Langenhorn | am 25.10.2016

30 Kinder werden auf einem eigenen Spielplatz der Flüchtlingsunterkunft betreut. Helfer gesucht

2 Bilder

Behörden-Wirrwarr in Wandsbek

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 12.10.2016

Irakische Familie verzweifelt an Bürokratie

1 Bild

Langenhorn diskutiert über Flüchtlinge

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Langenhorn | am 11.10.2016

Innere Sicherheit und Geflüchtete in Hamburg sind Topthemen beim 60. Bürgerforum