Flüchtlinge

2 Bilder

Kunst aus der Hölle des Krieges

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 20.06.2017

Hamburg: Grund- und Stadtteilschule Eppendorf | Geflohene aus Aleppo malt sich den Schmerz von der Seele

1 Bild

Ausstellung von syrischen und irakischen Künstler/innen

Bramfelder Kulturladen
Bramfelder Kulturladen | Bramfeld | am 02.06.2017

Hamburg: Brakula | Remi Alkhiami, Summer Sormani und Hussein Gire Pire kommen aus Syrien, Ranj Othman Mohammed kommt aus dem Irak. Alle vier Künstler*innen haben am Programm "Artistic and Cultural Orientation" (ACO) der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HFBK) teilgenommen. Remi Alkhiami hatte nach ihrem Studium der Bildenden Kunst mehrere Ausstellungen in Syrien. Summer Sormani hat in Aleppo als Englischlehrerin und später als...

1 Bild

Ankommen und Deutsch lernen

Norderstedt: Rathausallee 50 | Stadtbücherei Norderstedt erhält Medientaschen für Spracharbeit mit Geflüchteten Von Anja Junghans-Demtröder Norderstedt Büchereien tragen als offene Treffpunkte sowie als Anbieter von geeigneten Medien erheblich zur Integrationsarbeit von geflüchteten Menschen bei. Im Rahmen des Projekts „Ankommen in Schleswig-Holstein“ stellte die Sparkasse Südholstein der Stadtbücherei Norderstedt sechs Medientaschen für die...

3 Bilder

Macron reitet in den Elysee-Palast auf den Schultern der Mirganten und Dschihadisten hinein

Richard Waggler
Richard Waggler | Lokstedt | am 19.04.2017

Die französischen Liberalen wollen den triumphierenden Rechten eine Schlacht liefern. Dabei möchten sie eine Menge naturalisierter Migranten benutzen, um ihre neue Hoffnung – Emmanuel Macron (François Hollande 2.0) zu unterstützen. Die Staatsbehörden haben während der letzten Monate so eine Liberalisierung der Einwanderungspolitik eilig durchgeführt, welche ohne Gesetzänderung nur möglich war. Gleichzeitig schicken die...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Eilbek: Drei Flüchtlingsheime geschlossen

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Hamm | am 15.03.2017

Hamburg: Menckesallee | Hamburger Behörde macht immer mehr Unterkünfte dicht Eilbek Die Sozialbehörde hat die Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge an der Menckesallee geschlossen. Weitere Schließungen sind geplant. Die 34 Bewohner sind in freie Räume der Unterkunft an der Straße Auf dem Königslande umgezogen. „Das Mietver-hältnis an der Menckesallee ist beendet. Die Inbetriebnahme der neuen Unterkunft war seit langem geplant“, sagt Bettina...

1 Bild

Europa vor einer neuen Flüchtlingswelle

Antje Schmidt
Antje Schmidt | Sülfeld | am 08.02.2017

Bundeskanzlerin Merkel hält eine dauerhafte Zuwanderung von 300.000 Menschen jährlich nach Deutschland für möglich. Laut Bericht sieht die Regierung angesichts der stärkeren Einwanderung und der gestiegenen Geburtenrate gute Chancen, die Bevölkerungszahl bis ins Jahr 2060 stabil zu halten. Nehmen wir an, dass es so ist. Interessant, wenn die Bundesregierung die Berechnung anstellte, nahm sie Rücksicht auf neue...

1 Bild

Helfen, im Alltag anzukommen

Ulrike Glöde
Ulrike Glöde | Wandsbek | am 23.01.2017

Flüchtlingszahlen sinken, Integrationsbedarf bleibt. / Zahlreiche Hamburger helfen noch immer ehrenamtlich. / Informationsangebot für alle, die helfen wollen, aber nicht wissen, wie. / Aktuell, einfach, klar strukturiert. / Alle Informationen unter www.hamburg-packt-an.de. Hamburg. Die Zahl der Geflüchteten, die Deutschland erreichen, ist in den letzten Monaten erheblich zurückgegangen. Nach etwa 890.000 Asylsuchenden in...

1 Bild

Buchvostellung „ZWISCHEN KOMMEN UND BLEIBEN“

Nancy Schmidt
Nancy Schmidt | Altstadt | am 06.12.2016

Dieses literarische Denkmal der Willkommenskultur wurde am 12. Oktober in Berlin bei der Buchprämiere durch Herausgeber André Biakowski, Martin Halotta und Thilo Schöne präsentiert. Diskussionsrunden und interaktive Lesungen fanden hierbei in verschiedenen Räumlichkeiten statt. Im Zentrum der Debatte stehen Menschen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und anderen Ländern, die ihre Heimat verlassen müssen und sich unter...

1 Bild

Steinmeier wird für Flüchtlingskrise verantwortlich gemacht

Es scheint, dass die erste Multikulti-Anhängerin, unsere Frau Merkel, für negative Auswirkungen der Gastfreundschaft gegenüber den Migranten aus dem Nahen Osten die Verantwortung auf sich kaum nehmen will. Die Kanzlerin kann nur beim linken Wahlerfolg den Rahm abschöpfen und einzelne Fortschritte bei der kulturellen Integration der artigsten Migranten in die deutsche Gesellschaft vorführen. Und sie kann nicht ihren...

1 Bild

Neue Märkte dank Arbeitern aus Nahost

Norderstedter Energieunternehmen setzt bei Suche nach Fachkräften auch auf ehemalige Flüchtlinge

1 Bild

Lindenberg (FDP Hamburg-Nord): „Flüchtlingsfolgeunterkunft in Eppendorf vorgesehen: Zerstörung des denkmalgeschützten Seelemannparks nicht reversibel“

Andreas Schweizer
Andreas Schweizer | Eppendorf | am 03.11.2016

PRESSEMITTEILUNG DER FDP HAMBURG-NORD In dieser Woche stand die Nutzung des Seelmannparks in Eppendorf als Folgeunterkunft für Flüchtlinge auf der Tagesordnung des Regionalausschusses Eppendorf-Winterhude. Zwar wird nach Auskunft der Verwaltung noch offiziell geprüft, ob Grund und Boden geeignet sind. Doch unabhängig davon ist es offenkundig politischer Wille, den denkmalsgeschützten Park in Eppendorf umzuwidmen und die...

2 Bilder

Über Flüchtlinge, Integration und ... Sterilisation

Georg Eiser
Georg Eiser | Eppendorf | am 20.10.2016

Die Flüchtlingskrise bleibt heikles Thema in Europa. Der Artikel, die auf Soros Web-seite veröffentlicht worden, regt zum Nachdenken an, wie effektiv die Integrationsprogramme die man auf Kosten von Europäer verwirklicht, sind. Die Vorfälle ereignen sich in den Pariser Vororten zu jedem Anlass. Die Swede aus Malmö fühlen sich als sie in Okkupation waren, in seiner Heimatstadt. Die Flüchtlings-Skandale erschweren sich mit...

1 Bild

Ahrensburger Flüchtlingsunterkunft bald bezugsfertig

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Ahrensburg | am 11.10.2016

Am Kornkamp ist Platz für bis zu 120 Menschen. Bedarf nicht mehr vorhanden

Tipps & Regeln in Deutschland - Diskussion mit Flüchtlingen

Ronald Bücker
Ronald Bücker | Langenhorn | am 25.09.2016

11. Meeting in der Flüchtlingsunterkunft Kiwittsmoor Am 25.09. fand das mittlerweile 11. Meeting der Arbeitsgruppe "Tipps & Regeln - wie funktioniert Deutschland?" im Besprechungsraum der Folgeunterkunft am U-Bahnhof Kiwittsmoor statt. Gerd Kecker und Ronald Bücker begrüßten dazu 11 Teilnehmer aus der Unterkunft. Intensiv wurde auf deutsch, englisch und arabisch über Freiheitsrechte (Meinung, Presse, Religion),...

3 Bilder

Jetzt bewerben: Neue Weiterbildung zum Sprach- und Kulturmittler

Josip Pejic
Josip Pejic | Wandsbek | am 19.09.2016

Wer schon immer als Dolmetscher arbeiten wollte, bislang aber über keine Berufserfahrung oder die notwendigen fachlichen Qualifikationen verfügt, hat jetzt die Chance, seinem Berufswunsch einen großen Schritt näher zu kommen. Denn die HAYATT Akademie bietet ab dem 04.10.2016 eine neue Weiterbildung zum Sprach- und Kulturmittler an. Von Josip Pejic Die von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Fortbildung ist darauf...

2 Bilder

Sommerferien vorbei: Hausaufgabenhilfe geht weiter!

Ronald Bücker
Ronald Bücker | Langenhorn | am 12.09.2016

Hamburg: Flüchtlingsunterkunft | Auch die weit über 100 Kinder und Jugendlichen der Flüchtlingsunterkunft am U-Bahnhof Kiwittsmoor kehrten nach sechs Wochen Ferien in die Schulklassen zurück. Da sich natürlich noch sprachliche Hemmnisse auftun haben sich derzeit 20 Langenhorner Mitbürger zur „Arbeitsgruppe Hausaufgabenhilfe“ zusammen getan und geben wochentäglich zwischen 18 und 19.30 h in den Besprechungsräumen der Unterkunft Hilfestellung für den...

2 Bilder

Dolmetscher stehen hoch im Kurs

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 12.08.2016

Flüchtlingszahlen sorgen für Boom: Qualifizierte Arbeitskräfte händeringend gesucht

2 Bilder

Engagement gegen Dolmetschermangel in der Flüchtlingsarbeit

Josip Pejic
Josip Pejic | Wandsbek | am 01.08.2016

In deutschen Behörden herrscht ein spürbarer Mangel an Übersetzungspersonal in der Flüchtlingsarbeit. Neue Angebote und Projekte zur Ausbildung von Sprach- und Kulturmittlern sollen Abhilfe schaffen Hamburg. Kaum ein Beruf ist derzeit so stark nachgefragt wie der des Dolmetschers. Angesichts unverändert hoher Flüchtlings- und Zuwandererzahlen besteht in diesem Bereich zurzeit landesweit ein wachsender Bedarf an...

1 Bild

Flucht, Armutsmigration, Klimawandel - Konsequenzen für die Entwicklungszusammenarbeit

Jörn Bernhardt
Jörn Bernhardt | Wellingsbüttel | am 17.07.2016

Der in Hamburg-Wellingsbüttel gegründete Verein „Edget Baandnet e.V.“ (http://www.edget.org/) setzt in Äthiopien ganz auf Zusammenarbeit mit den Menschen und Beratung vor Ort. EDGET praktiziert einen anderen Ansatz von Hilfe: Mit wenig Geld wird viel bewegt, 90% der Projektmittel generiert der äthiopische Partner mittlerweile in Äthiopien selbst! Der Partner muss Eigenleistungen erbringen, bevor Hilfe aus Wellingsbüttel...

1 Bild

Erfolgreich STAFF-Kurse absolviert

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Ahrensburg | am 12.07.2016

Neue Kurse für Asylsuchende und Flüchtlinge starten im September an der VHS Ahrensburg

2 Bilder

Herzliche Einladung zur Ausstellung »If Not Where - Welcome Exhibition«

Hamburg: Süptitzvilla | Der 9. Juli 2016 wird das öffentliche Erscheinungsbild des etwas verträumten Hörgensweg in Eidelstedt für zehn Tage verändern. Schon von der Autobahn aus wird auf der Brachfläche neben dem Schornstein der ehemaligen Blumenbinderei ein meterhoher Blumenstrauß zu sehen sein. "Bei der Eröffnung der Ausstellung „If Not Where“ werden Blumen als florale Aufblasskulpturen von einem Bläserquintett begleitet zu voller Pracht...

1 Bild

Hilfe mit Herz

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 29.06.2016

Verein Bildungskarawane bietet Ausflüge und Beratung

1 Bild

Kultur des Ankommens

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Langenhorn | am 28.06.2016

„Neue Nachbarn Langenhorn“ stehen kurz vor einem Bürgervertrag

2 Bilder

Welcome Lounge auch in Barmbek

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Barmbek | am 23.06.2016

Begegnungsraum für Geflüchtete geplant. Raum wird noch gesucht

1 Bild

Megi darf vorerst bleiben

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Ahrensburg | am 23.06.2016

Nach Wochenblatt-Bericht: Geflüchtete Albanerin hat Lehrstelle in Aussicht