Theater

2 Bilder

KabaLiebe - ein Schiller REEmix

Sabine Fischötter
Sabine Fischötter | Barmbek | am 14.02.2017

Hamburg: Theater an der Marschnerstr | „Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit. Und neues Leben blüht aus den Ruinen.“ Friedrich Schiller STÜCK UND THEMATIK Was wäre, wenn wir unser Leben selbst bestimmen könnten? Was wäre, wenn wir unsere Entscheidungen frei von Zwängen treffen würden? In „Kabale und Liebe“ sieht Friedrich Schiller ein Meisterwerk. Doch seine Figuren beginnen Schillers Entscheidungen infrage zu stellen. Wer kann am Ende bestimmen, wie die...

2 Bilder

KabaLiebe - ein Schiller REEmix

Sabine Fischötter
Sabine Fischötter | Barmbek | am 14.02.2017

Hamburg: Theater an der Marschnerstrasse | „Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit. Und neues Leben blüht aus den Ruinen.“ Friedrich Schiller STÜCK UND THEMATIK Was wäre, wenn wir unser Leben selbst bestimmen könnten? Was wäre, wenn wir unsere Entscheidungen frei von Zwängen treffen würden? In „Kabale und Liebe“ sieht Friedrich Schiller ein Meisterwerk. Doch seine Figuren beginnen Schillers Entscheidungen infrage zu stellen. Wer kann am Ende bestimmen, wie die...

1 Bild

KabaLiebe - ein Schiller REEmix

Sabine Fischötter
Sabine Fischötter | Barmbek | am 14.02.2017

Hamburg: Theater an der Marschnerstrasse | „Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit. Und neues Leben blüht aus den Ruinen.“ Friedrich Schiller STÜCK UND THEMATIK Was wäre, wenn wir unser Leben selbst bestimmen könnten? Was wäre, wenn wir unsere Entscheidungen frei von Zwängen treffen würden? In „Kabale und Liebe“ sieht Friedrich Schiller ein Meisterwerk. Doch seine Figuren beginnen Schillers Entscheidungen infrage zu stellen. Wer kann am Ende bestimmen, wie die...

1 Bild

KabaLiebe - ein Schiller REEmix

Sabine Fischötter
Sabine Fischötter | Barmbek | am 14.02.2017

Hamburg: Theater an der Marschnerstraße | Kabale und Liebe einmal anders! Was wäre, wenn wir unser Leben selbst bestimmen könnten? Was wäre, wenn wir unsere Entscheidungen frei von Zwängen treffen würden? In „Kabale und Liebe“ sieht Friedrich Schiller ein Meisterwerk. Doch seine Figuren beginnen Schillers Entscheidungen infrage zu stellen. Wer kann am Ende bestimmen, wie die Geschichte ausgehen wird? „Kabale und Liebe“ trifft auf die REEPLAYERS. Herausgekommen...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Herr Logemann teilt aus!

Miriam Rusch
Miriam Rusch | Alsterdorf | am 08.02.2017

Hamburg: Magiculum | Geheimtipp! Die perfekte Kombination aus Comedy, Zauberkunst und Schauspielerei. Vergessen Sie das Kaninchen im Hut – die Shows von Jan Logemann sind echte Happenings. Überzeugen Sie sich selbst vom preisgekrönten Magier, den Weltmeister der Kartenkunst oder wie ihn einst der NDR betitelte – den König unter den Zauberern! Die erste Karte verschwindet, dann die zweite, plötzlich taucht ein Fisch auf, eine Rose brennt und...

1 Bild

Herr Logemann deckt auf

Miriam Rusch
Miriam Rusch | Alsterdorf | am 08.02.2017

Hamburg: Magiculum | Jan Logemann, von 2012 – 2015 amtierender Weltmeister der Kartenkunst, hat sich in diesem Programm der „Kartenzauberkunst“ verschrieben. Herr Logemann zeigt Ihnen das Universum in der Kartenschachtel und setzt dabei seine 52 Freunde gekonnt in Szene. Begleitet von virtuosen Fingern, Publikumsnah und mit einem steten Augenzwinkern entstehen einzigartige Momente des Staunens! „Herr Logemann Teilt Aus!“ ist eine Hommage an...

1 Bild

Herr Logemann teilt aus!

Miriam Rusch
Miriam Rusch | Alsterdorf | am 08.02.2017

Hamburg: Magiculum | Geheimtipp! Die perfekte Kombination aus Comedy, Zauberkunst und Schauspielerei. Vergessen Sie das Kaninchen im Hut – die Shows von Jan Logemann sind echte Happenings. Überzeugen Sie sich selbst vom preisgekrönten Magier, den Weltmeister der Kartenkunst oder wie ihn einst der NDR betitelte – den König unter den Zauberern! Die erste Karte verschwindet, dann die zweite, plötzlich taucht ein Fisch auf, eine Rose brennt und...

1 Bild

Herr Logemann teilt aus!

Miriam Rusch
Miriam Rusch | Alsterdorf | am 08.02.2017

Hamburg: Magiculum | Geheimtipp! Die perfekte Kombination aus Comedy, Zauberkunst und Schauspielerei. Vergessen Sie das Kaninchen im Hut – die Shows von Jan Logemann sind echte Happenings. Überzeugen Sie sich selbst vom preisgekrönten Magier, den Weltmeister der Kartenkunst oder wie ihn einst der NDR betitelte – den König unter den Zauberern! Die erste Karte verschwindet, dann die zweite, plötzlich taucht ein Fisch auf, eine Rose brennt und...

1 Bild

"Zuckerschweine" improvisieren Geschichten

Kultur laden
Kultur laden | St. Georg | am 07.02.2017

Hamburg: Kulturladen St. Georg | Mit ihem neuen Format "Stories" begibt sich die bekannte Hamburger Improvisationstheater-Gruppe auf eine Reise durch verschiedene Geschichten. Ohne Text und Requisite entstehen die "Stories" vor den Augen des Publikums. Mal skurril, mal traurig, mal dynamisch, mal bewegend. Mit dabei: eine ganz besondere Prise Humor! Freitag, 03.03.2017, 20:00 Uhr, Eintritt € 9,- / € 7,-

1 Bild

"Elektra - Heute gehen wir ins Kopfkino"

Kultur laden
Kultur laden | St. Georg | am 07.02.2017

Hamburg: Kulturladen St. Georg | Ein selbstgeschriebenes Theaterstück der Schauspielerin und Komikerin Lydia Laleike. Das Stück basiert auf der Tragödie "Elektra" von Sophokles von 413 v. Chr., wurde aber völlig neu interpretiert und modern umgesetzt.# Samstag, 04.03.2017, 20:00 Uhr, Eintritt € 10,-

2 Bilder

„Blaues Wunder“ in Glinde

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Glinde | am 07.02.2017

Glinde: Möllner Landstraße 53 | Ein Fluch, viel Blut und eine Leiche im Gutshaus Von Günther Brockmann Glinde Im Glinder Gutshaus wird eifrig geprobt. Die Akteure des Krimis „Nele Kissen – ihr erster Fall – Das blaue Wunder von Afrika“ sind dabei, Text und Handlung unter einen Hut zu bringen. Regie führt Katrin Ackermann, die mit fester Hand die Akteure auf ihre Plätze bittet. Da wird genau hingehört, ob der Text auch sitzt. Ob Gesten zur Handlung und...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

Theaterstück Alice im Anderland - HOT SPOT theater Hamburg e.V.

Frank Hupke
Frank Hupke | Groß Borstel | am 30.01.2017

Hamburg: FÖRDERN & WOHNEN Groß Borstel | Das Stück „Alice im Anderland“ von Stefan Altherr frei nach Lewis Carroll. Das Theaterstück spielt Jahre nach der ursprünglichen Alice im Wunderland-Geschichte und zeigt eine traumatisierte Alice als Patientin einer Nervenheilanstalt. In ihrer Wahrnehmung tauchen Carrolls bekannte Figuren als Zerrbilder auf. Dabei werden Themen wie Sucht, Belastungsstörungen, Verfolgungswahn u.a. und der Umgang der tollen Teegesellschaft...

1 Bild

BERNARDA ALBAS HAUS im Monsun Theater

Nadine Hellriegel
Nadine Hellriegel | Neustadt | am 30.01.2017

Hamburg: Monsun Theater | DRAMA FACTORY HAMBURG presents: Federico García Lorca BERNARDA ALBAS HAUS Freitag 03.02.2017 20:00 Uhr Samstag 04.02.2017 20:00 Uhr Monsun Theater, Friedensallee 20, 22765 Hamburg VVK · AK 14 € І 6,50 € "Schweigt! Ich will kein Klagen! Dem Tod hat man ins Gesicht zu blicken. Die Tränen sind für die Einsamkeit. Schweigt!" Acht Jahre Trauer und Isolation von der Außenwelt. Das verordnet Bernarda Alba...

1 Bild

Bernarda Albas Haus

Nadine Hellriegel
Nadine Hellriegel | Neustadt | am 30.01.2017

Hamburg: Monsun Theater | DRAMA FACTORY HAMBURG presents: Federico García Lorca BERNARDA ALBAS HAUS Freitag 03.02.2017 20:00 Uhr Samstag 04.02.2017 20:00 Uhr Monsun Theater, Friedensallee 20, 22765 Hamburg VVK · AK 14 € І 6,50 € "Schweigt! Ich will kein Klagen! Dem Tod hat man ins Gesicht zu blicken. Die Tränen sind für die Einsamkeit. Schweigt!" Acht Jahre Trauer und Isolation von der Außenwelt. Das verordnet Bernarda Alba...

1 Bild

Bernarda Albas Haus

Nadine Hellriegel
Nadine Hellriegel | Neustadt | am 30.01.2017

Hamburg: Monsun Theater | DRAMA FACTORY HAMBURG presents: Federico García Lorca BERNARDA ALBAS HAUS Freitag 03.02.2017 20:00 Uhr Samstag 04.02.2017 20:00 Uhr Monsun Theater, Friedensallee 20, 22765 Hamburg VVK · AK 14 € І 6,50 € "Schweigt! Ich will kein Klagen! Dem Tod hat man ins Gesicht zu blicken. Die Tränen sind für die Einsamkeit. Schweigt!" Acht Jahre Trauer und Isolation von der Außenwelt. Das verordnet Bernarda Alba...

1 Bild

HOPE! Tanzaufführungen der Lola Rogge Schule

Yvonne Lienau
Yvonne Lienau | Farmsen-Berne | am 24.01.2017

Hamburg: Rudolf-Steiner-Schule Wandsbek | HOPE wird der Gesamttitel unserer großen Kids- und Teensveranstaltung am Sonntag, den 26. März 2017 sein. Impulse gaben uns dazu die Geschichten „Lippels Traum“, „Feivel, der Mauswanderer“ und „Die Konferenz der Tiere“ mit einem weiterge-sponnenen Science Fiction Teil. Integration, Flucht und Frieden sind die großen Themen, die uns dabei bewegen. Bei diesen Aufführungen steht die Freude am Tanz und dem Zusammen-Wirken im...

1 Bild

"Wunderseltsame Lebensbeschreibung der Courasche"

Kultur laden
Kultur laden | St. Georg | am 19.01.2017

Hamburg: Kulturladen St. Georg | Theatersolo nach einem "Schelmenroman" von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen mit Katharina Röther (Sommertheater St. Georg). Ungeniert nimmt sich das von ihren "großen Begierden" getriebene Weib, was es braucht und was es kriegen kann. Ein Stück über das Überleben im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) in einer aus den Fugen geratenen Welt. "Ein fulminanter Auftritt!", wie die Deutsche Grimmelshausen-Gesellschaft...