Bagger reißt Phosphorgranate auf

Anzeige
Feuerwehrmänner in Schutzanzügen schaufeln Erde in ein Fass Foto: Citynewstv
Hamburg: Kühnstrasse |

Gefährlicher Fund bei Arbeiten auf Jenfelder Au

Tonndorf Bei Aushubarbeiten von Erdreich auf einer Baustelle in der Kühnstrasse in Tonndorf wurde Anfang August eine Phosphorgranate durch einen Bagger beschädigt. Aus der Granate entwich Gas und verletzte mindestens einen Arbeiter. Er wurde von der alarmierten Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Arbeiter fuhren selbst zur Überprüfung in ein Krankenhaus. Auch fünf Feuerwehrmänner, die an der Einsatzstelle waren, wurden zur Sicherheit ärztlich untersucht. Phosphor ist gefährlich: Bei Hautkontakt kann es zu Verbrennungen kommen. Außerdem sind seine Dämpfe hochgiftig. Der zusätzlich alarmierte Kampfmittelräumdienst verpackte die Granate und sorgte für eine fachgerechte Entsorgung. Anschließend wurde kontaminiertes Erdreich an der Fundstelle durch Feuerwehrleute unter Atemschutz und Schutzanzug in ein spezielles Fass geschaufelt und ebenfalls zur fachgerechten Entsorgung gebracht. Der Einsatz dauerte über drei Stunden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige