Die Hahnheide-Schule ist seit dem 5.9. "endlich komplett"

Anzeige
Herr Hentschel vergleicht die Chancen, die die neue Schule bietet, mit Kieselsteinen, die später zu Edelsteinen werden

Das große "Herzlich-Willkommen"-Plakat an der Wand des Forums der Hahnheide-Schule wurde von zwei ebenso großen Sonnenblumen eingerahmt. Und genau dieser sommerlich schöne Rahmen war für die Einschulung der fünf neuen 5. Klassen Motto und Tenor.

Der Chor steuerte mit seinen drei Auftritten sommerliche Lieder bei, die Sonne selbst meldete sich zurück und verwöhnte die Anwesenden nach dem doch eher regnerischen Sommer mit ihren Strahlen. Alle 6. Klassen hatten etwas für die "Neuen" vorbereitet. Im vergangenen Jahr waren sie die Nutznießer dieser Vorführungen gewesen, jetzt zeigten sie, was in ihnen steckte.
In diesem Jahr war es der Schulleiter Herr Hentschel persönlich, der die Begrüßungsworte sprach und auch die Rede an die neuen Schüler seiner Schule hielt. So erklärte er, dass die Schule erst jetzt wieder komplett ist und rund 850 Schülerinnen und Schüler beherbergt. Seine traditionelle Geschichte ermunterte die Kinder, möglichst viele Angebote der Schule als Chancen für die Zukunft zu nutzen, auch wenn sie im ersten Moment unnötig aussähen. Neben dem Schulelternbeirat begrüßte auch der Förderverein die Kinder und Ihre Eltern und er kam nicht mit leeren Händen. Einen ganzen Rucksack voller Spielmöglichkeiten gab es für jede Klasse.
Aufgelockert wurde diese Redebeiträge durch diverse Darbietungen. Die Chöre der 6. und der 7. Klassen unter der fachmännischen Leitung durch Herrn Müller hatten zu jedem sommerlichen Lied auch das entsprechende Outfit dabei. Die Kinder erhielten großen Applaus für ihre Auftritte. Das galt auch für die "Stumme Begrüßung", wo jeder an den -natürlich vorbereiteten!- Pannen der Akteure lesend teilnehmen konnte. Frau Sieberns füllte mit gleich zwei Klassen die Bühne mit einer Instrumentaleinlage, das Sockentheater erfreute alle mit dem Klassiker "Mana-mana". Und zu den Klängen des Schunkelsongs "An der Nordseeküste" hatte die 6e einen eigenen Text entwickelt und es ging natürlich um die Hahnheide-Schule, an der viel gelernt, aber auch gelacht wird. Die Turn-AG der Schule unter der Leitung von Frau Liebers zeigte ihr Können, die Darbietung wurde mehrfach von spontanem Applaus unterbrochen. Akrobatik, Körperbeherrschung und Anmut verzauberten die Zuschauer. Frau Liebers betonte eingangs, dass die Kinder dieses Programm zum größten Teil allein erarbeitet hätten.
Die anvisierte eine Stunde war nun doch schon reichlich überzogen, als zum Schluss die Klassenzusammenstellungen bekannt gegeben wurden. Jetzt zogen nacheinander die 5a, 5b, 5c, 5d und die 5e mit ihren neuen Klassenlehrerinnen und den Patenschülern von dannen. Jede Klasse stellte sich vorher für Fotos auf. Für die Eltern, Verwandten und sonstigen Begleitern hatte der Förderverein ein riesiges Kuchenbuffet aufgefahren. So gab es ein entspanntes Ende eines großen Tages. Die Sonne trug ihren Teil dazu bei, dass der Tag, der so fröhlich sommerlich begann, ebenso enden konnte.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige