Fight Night in Trittau

Wann? 10.12.2016

Wo? Großenseer Straße, Großenseer Str., 22946 Trittau DE
Anzeige
Kevin Amthor (l.) und Marlon Bluhm beim gemeinsamen Training Foto: Jenjahn
Trittau: Großenseer Straße | Am 10. Dezember treten Marlon Bluhm und Kevin Amthor bei der Kampfsportnacht mit unterschiedliche Ausgangspositionen an

Von Olaf Jenjahn
Trittau
Marlon Bluhm und Kevin Amthor bereiten sich seit Wochen auf die Fight Night des XITE-Gym Trittau am 10. Dezember vor. Beide kämpfen nach K1-Regeln, doch die Zielsetzungen sind gegensätzlich. Während Bluhm in seiner Gewichtsklasse den Europameitertitel erringen möchte, ist es für Amthor der erste Kampf überhaupt. Marlon Bluhm ist fokussiert auf den Titel. Den Gegner aus Frankreich hat er per Video studiert: „Er macht viel Druck, der Mann wird eine harte Prüfung“, ist sich Bluhm sicher. Sicher ist sich der 24-Jährige aber auch, dass er diesen Kampf gewinnen wird. Diesem Ziel ordnet er alles unter. Zweimal am Tag Training, einmal täglich essen, kohlehydratearm muss die Nahrung sein. „Dafür ist viel Disziplin nötig“, sagt Bluhm. Trainer Jens Burmester attestiert seinem Schützling sehr viel Fleiß. Wenn Marlon Bluhm am Sonnabend in die mit gut 1.000 Zuschauern besetzte Halle einläuft, wird er alles geben. „Hundert Leute von mir werden mich unterstützen“, sagt der Kämpfer. Bluhm bestreitet den Hauptkampf des Abends.

Kampfsportpremiere für Amthor

Lautstark angefeuert wird er auch von Kevin Amthor. Der wird ein paar Stunden zuvor seine Kampfsportpremiere absolviert haben. Der ehemalige Fußballer kam über Trainer Lutz Burmester und dessen Sohn Kevin, mit dem er schon seit Kindertagen befreundet ist, zum Kampfsport. „Ich freue mich darauf und fühle mich gut vorbereitet“, sagt der 26-jährige Bankkaufmann. Seit eineinhalb Jahren trainiert Amthor im Trittauer Gym, jetzt steigt er erstmals in den Ring. „Ich muss ihm als Coach die Angst vor dem Kampf nehmen“, sagt Burmester Senior, „auch wenn er noch ruhig ist, ein zwei Tage vor dem Kampf wird er schlecht schlafen können“, meint der Trainer mit einem Augenzwinkern. „Ich gehe in den Kampf, um zu gewinnen, ein Unentschieden reicht mir nicht“, sagt Kevin Amthor selbstbewusst. Sein Kontrahent ist ebenfalls ein Newcomer, „der Name interessiert mich nicht“. Unter den Augen seines Freundes und sportlichen Vorbilds Kevin Burmester, immerhin Weltmeister im K1 und im Kickboxen, ist die Motivation besonders groß: „Kevin ist ein absoluter Vollblutsportler, von dem sich wirklich jeder Kämpfer etwas abschauen kann“, muss Kevin Amthor unbedingt noch los werden, bevor es mit dem Training weiter geht.

XITE Fight-Night: Sonnabend, 10. Dezember, Sporthalle Großenseer Straße, Beginn 16.30 Uhr
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige