Hohenfelde: U-Bahnstationen werden barrierefrei

Anzeige
Der U-Bahnhof Lübecker Straße im nächsten Sommer: mit Fahrstuhl zu den Bahnsteigen der U3 Foto: Hamburger Hochbahn
Hamburg: U-Bahnhaltestelle Uhlandstraße |

Die Stationen Lübecker Straße und Uhlandstraße erhalten Fahrstühle und Leitsysteme für Sehbehinderte

Hohenfelde Immer mehr U-Bahnstationen werden barrierefrei ausgebaut. Nun ist auch Hohenfelde dran. Seit Mitte Juli werden in die Hohenfelder Stationen Lübecker Straße und Uhlandstraße Fahrstühle eingebaut. Sie werden mit Leitsystemen für Sehbehinderte versehen und die Bahnsteige werden erhöht. Jeder Bahnsteig erhält einen Fahrstuhl. Im Bahnhof Lübecker Straße, Umsteigestation der U1 und U3 mit täglich 28.000 Fahrgästen, werden vorerst aber nur die Bahnsteige der U3 barrierefrei ausgebaut. Die U1 wird erst im nächsten Jahr für ältere Menschen, Menschen mit Handicaps und Eltern mit Kinderwagen besser erreichbar sein. Im Sommer 2018 sollen die U3-Bahnhöfe Lübecker Straße und Uhlandstraße barrierefrei ausgebaut sein. Der Ausbau kostet zusammen mit dem U-Bahnhof Habichtstraße in Barmbek rund 10 Millionen Euro. Auf die Station Lübecker Straße entfallen 4 Millionen Euro. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige