Aktiv im Rentenalter

Anzeige
Auf dieses Werk ist Heide Mövius besonders stolz – eine Kollage aus Knöpfen, Federn und Fuchsfell. Foto: Umsorgt wohnen

Heide Mövius traut sich an die Kunst

Hamburg. Noch nie gab es so viele alte Menschen wie heute, noch nie so viele, die sich bei guter Gesundheit viel jünger fühlen, als sie sind, und auch so aussehen. Eine von ihnen ist Heide Mövius, die im Rentenalter noch einmal eine neue Aufgabe gefunden hat: Die 69-Jährige hatte ihr ganzes Leben Spaß an der Kreativität und bereitet jetzt ihre erste Kunstausstellung vor. 20 ihrer Werke werden vom 8. bis 24. Oktober in einem Altenheim ausgestellt. „Meine Bilder sind ohne Pinsel und Farbe entstanden, es sind Kollagen auf farbigem Papier, aus Federn und Materialien, die wir alle zur Verfügung haben.“
„Wer künstlerisch tätig werden möchte, sollte sich einfach trauen und anfangen“, erklärt die gelernte Dekorateurin und Hutdesignerin. Wer eine Gruppe sucht, um Anschluss zu finden, sollte sich mit der Volkshochschule in Verbindung setzen oder sich das Programm eines Seniorentreffs besorgen. Hier finden sich nämlich zahlreiche Gleichgesinnte. Die Erfahrung zeigt, dass es in der Gruppe leichter ist, die ersten künstlerischen Gehversuche zu unternehmen. Informationen über Seniorentreffs in ihrer Nähe gibt der Verein „Lange aktiv bleiben“ unter t 040/55 77 93 80. Und wer persönlich mit Heide Mövius sprechen möchte, um künstlerische Anregungen zu finden oder sich über ihre geplante Ausstellung im Oktober informieren möchte, wählt folgende Nummer: Tel.: 040 / 553 13 77. (jm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige