Die Lösung bei Zahnersatz: Teleskopprothesen

Anzeige
Eine Teleskopprothese bietet einen hohen Tragekomfort und dauerhafte Qualität. Foto: pi
Ammersbek. Die einfachste Art, herausnehmbaren Zahnersatz zu befestigen, ist die Klammerprothese. Besonders im Frontzahnbereich ist eine sichtbare Klammerkonstruktion nicht ideal. Die optimale Lösung bietet hier die sogenannte Teleskop- oder Doppelkronentechnik, wie sie in der Gemeinschaftspraxis Kaufmann und Dellwig angeboten wird. Mit dieser Technik lassen sich auch Zahnform oder Fehlstellungen korrigieren. Da beim Verlust von weiteren Zähnen eine Ergänzung bzw. Reparatur einfach und schnell ausgeführt werden kann, bietet sich der Einsatz eine Teleskopprothese als langfristige Lösung an. Selbst zahnlose Kiefer lassen sich nach vorheriger Implantation mit dieser Technik versorgen. Die tragenden Pfeilerzähne werden beschliffen und mit sogenannten Primärkronen aus Gold oder hochfester Keramik versehen. Darüber wird dann eine zweite, sogenannte Sekundärkrone gefertigt, die mit den zu ersetzenden Zähnen verbunden ist. Das enge Anliegen der beiden Kronen gewährleistet einen hervorragenden Halt. „Wir schätzen die Präzision und Qualität dieser Versorgungsmöglichkeit“, sagen Dr. Manfred Kaufmann und sein Partner Dr. Bernd Dellwig. „Eine Teleskopprothese kombiniert Funktion und Ästhetik auf eine elegante und komfortable Weise. Unsere Patienten sind mit dieser Lösung sehr zufrieden“. (ger)

Praxis Dr. Kaufmann & Dr. Dellwig, Hamburger Straße 97
22949 Ammersbek
Tel.: 040/60 55 07 60
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige