Weiterbildung als Thema fürs Mitarbeitergespräch

Anzeige
Lernen lohnt sich! mso/Grafik: SGD
Hamburg. Sie möchten in Ihrem Job weiterkommen? Dann sollten Sie das nächste Mitarbeitergespräch gezielt angehen und sich intensiv mit Ihren Karrierewünschen auseinandersetzen. Denn in den Jahresgesprächen, die viele Vorgesetzte mit ihren Mitarbeitern führen, geht es in der Regel auch um Entwicklungsmöglichkeiten – sei es in Form einer Beförderung, neuer Aufgabenbereiche oder einer Weiterbildung.
Karriereschritte lassen sich durch berufliche Weiterbildung forcieren. Dies bestätigt die aktuelle TNS Infratest-Befragung „Weiterbildungstrends in Deutschland 2012“, die im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) durchgeführt wurde. Entscheiden Personalverantwortliche über Karrierechancen, ist es für 91 Prozent der Befragten wichtig bis äußerst wichtig, ob sich Mitarbeiter in Eigeninitiative weiterbilden.
„Arbeitnehmer tun sich allerdings oft schwer, das Weiterbildungsthema zu identifizieren, das sie weiterbringt“, so Andreas Vollmer, Leiter Studienprogramm und Services bei der SGD. „Der Blick in entsprechende Stellenprofile oder -ausschreibungen gibt Aufschluss über Qualifikationslücken.“ Für viele Positionen werden beispielsweise BWL-Wissen oder Know-how im Projektmanagement vorausgesetzt. Aufstiegsfortbildungen wie zum Techniker, Meister oder Fachwirt führen in die mittlere Managementebene.
Viele Chefs unterstützen Weiterbildung
Im Jahresgespräch können Mitarbeiter gemeinsam mit ihren Vorgesetzten Weiterbildungsziele und Perspektiven definieren. Vollmer rät: „Sprechen Sie Ihren Vorgesetzten auf Unterstützungsmöglichkeiten an. Denn 91 Prozent der befragten Personalverantwortlichen sind bereit, Weiterbildungspläne beispielsweise durch Kostenübernahme oder durch Freizeit zu fördern.“ Außerdem halten vier von fünf Befragten (82 Prozent) den orts- und zeitunabhängigen Fernunterricht für die berufsbegleitende Weiterbildung geeignet. (mso)

Weitere Informationen zur Studie: www.sgd.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige