Buntes Zirkusprogramm

Anzeige
Höhepunkt des Zirkusprogramms: Mädchen tanzen „Can Can“.

Grundschüler zeigten ihr Können

Meiendorf. Künstlerisch gestaltete Abschlussveranstaltungen am Ende der Grundschulzeit sind Tradition an der Grundschule Wildschwanbrook. Musische Erziehung wird hier als wichtiger Teil der Persönlichkeitsbildung gepflegt.
Die jetzigen vierten Klassen verabschiedeten sich mit einem vom Orffschen Schulorchester begleiteten Auftritt des „Zirkus Picobello“. „Meine Damen und Herren, auf der Durchreise von New York nach Moskau macht Zirkus Picobello Station am Wildschwanbrook. Ein Programm mit Weltsensationen“, lautete die Begrüßung der Zirkusdirektion. Dann konnte sich das Publikum von der farbenfrohen Phantasiewelt des Zirkus verzaubern lassen, vom Auftritt einer japanischen Tanzgruppe, einer Riesenraupe, von Otto Klamotto, dem Mann mit den Riesenmuskeln. Eine Akrobatengruppe zeigte mit Sprüngen und Figuren beachtliches akrobatisches Können. Die dressierte Wunderstute Paula stellte sich gehorsam am Manegenrand auf.
Zum absoluten Höhepunkt aber geriet der Auftritt ein Can Can–Mädchengruppe, die mit tänzerischen Figuren und Beine-schwenken. Geradezu stürmischer Beifall des Publikums, das eine Wiederholung als Zugabe forderte. Keine Frage, die Jungen und Mädchen werden mit diesem ganz großen Erfolg ihre Schule mit ihren Lehrerinnen in liebenswerter Erinnerung behalten. (rm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige