Farbgeschichten mit Musik

Anzeige
Musik und Malerei sind für Aneta Pahl (li.) und Valeria Stab eng verwandte Kunstrichtungen Foto: Yamann

Aneta Pahl und Valeria Stab laden zur Ausstellung ein

Rahlstedt. Immer wenn die Malerin Aneta Anna Pahl den Drang verspürt, sich künstlerisch zu betätigen, wird zunächst die passende akustische Begleitung ausgesucht. „Mit der richtigen Musik dazu, kommen die Ideen von alleine“, erzählt sie. Nicht selten landet dabei eine Aufnahme im CD-Player, die von einer Freundin aus dem selben Stadtteil stammt. Das „Forellenquintett“ von Franz Schubert in einer Einspielung mit der Pianistin Valeria Stab vom Recital-Musikforum hat es der Aneta Pahl besonders angetan: „Die Komposition an sich ist voller Lebenslust und dann kommt noch die wundervolle Einspielung hinzu,. Da kann ich gar nicht anders als zum Pinsel zu greifen“, sagt sie. So lag der Gedanke nicht fern, gemeinsam etwas Kulturelles auf die Beine zu stellen. Valeria Stab, die Leiterin der Musikschule in Rahlstedt beschloss, die erste Ausstellung in ihren Räumen zu organisieren. Auch die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Klavierspielerin sieht eine starke Verbindung zwischen auf Leinwand ausgedrückten und akustisch erzeugten Kreationen: „Musik und Malerei haben eine lange gemeinsame Geschichte. Man denke nur an Künstler aus der Neuzeit wie Paul Cézanne oder Piet Mondrian, die sich bei ihren malerischen Schöpfungen immer wieder auf die Musik berufen haben. Umgekehrt war es Modest Mussorgsky, der eine Komposition ‚Bilder einer Ausstellung‘ benannt hat“, erläutert sie. Nun steigt am kommenden Sonnabend die Vernissage mit Gemälden von Aneta Pahl unter dem Titel ‚Farbgeschichten‘. Valeria Stab wird dazu Kostproben ihres Könnens abgeben. Wenn dabei vor allem schnelle und intensive Stücke zum Besten gegeben werden, ist das vermutlich kein Zufall, denn Pahls Werke können dem expressionistischen Malstil zugeordnet werden. Mit zumeist kräftigen Farben malt sie Abstraktionen. Es sind aber nicht nur klassische Werke, die zu den beeindruckenden, meist großformatigen Darstellungen geführt haben, wie die Künstlerin verrät: „Rock oder Jazz sind manchmal etwas besser geeignet, um einen in Stimmung zu bringen.“ Die beiden Rahlstedterinnen verbindet noch eine weitere Neigung: sie sind gerne pädagogisch tätig. Valeria Stab erteilt an der Grundschule Bekassinenau Sechs- bis Zehnjährigen erste musikalische Kenntnisse. Aneta Pahl führt an der Katholischen Schule Farmsen eine Kunst-AG. (cy)
Vernissage Sonnabend, 1. Juni, 16 Uhr, Rahlstedter Straße 68. Die Ausstellung „Farbgeschichten“ ist bis 20. Juni Mo.-Fr. 11-20 Uhr geöffnet.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige