Jenfelder Malgruppe hat freie Plätze

Anzeige
Joachim Dick zeichnet gerne Gesichter Foto: kg

Von Acryl bis Öl: Regelmäßiger Hobbykünstler-Treff in der Kelloggstraße

Jenfeld Wer Lust hat, zu malen und dabei verschiedene Materialien und Techniken auszuprobieren, der kann bei der Malgruppe der freien Kulturinitiative Jenfeld mitmachen. In der Kelloggstraße wird immer montags und donnerstags nach eigenen Bildideen frei gemalt. Zusammen mit den Kunst-Pädagoginnen Susanne Wiens und Susanne Ralf können Teilnehmer Neues lernen und Fertigkeiten wieder auffrischen. Der Kurs „Freies Malen“ richtet sich an Erwachsene, die ihre eigenen künstlerischen Talente entwickeln und ausbauen möchten. Mit Aquarell, Tempera, Acryl und Öl geht es an die Staffelei. Die Donnerstagsgruppe befindet sich gerade in der „Blauen Phase“, ganz wie einst Picasso. „Einfach toll, so in Gemeinschaft zu malen“, findet auch Joachim Dick, der seit fünf Jahren kommt. „Am liebsten zeichne ich Gesichter“, verrät der Hobbykünstler. Auch Ulrike Langkowski ist seit der ersten Stunde dabei und mag den Austausch über das eigene Werk. „So kann man nicht betriebsblind werden“, meint auch Kursleiterin Susanne. Wenn es sich anbietet, dann stellt die Gruppe auch gern einmal ihre Arbeiten aus. Wer Mitglied der Montags- oder Donnerstagsmaler werden möchte, kann sich im Büro des Hauses melden und zunächst zu einer Probestunde kommen. (kg)

Malen und Zeichnen, montags von 18 bis 20 Uhr bei Susanne Wiens, donnerstags 18.30 bis 20.30 bei Susanne Ralf. Kelloggstraße 38, Kosten 15 Euro monatlich, ohne Material, Anmeldung 654 50 04, www.malhaus.jenfeld.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige