Kenner im Hamburger Pfahlhaus

Anzeige

Weltklasse-Pianist spielt Chopin an der Wartenau

Hamburg. In der Reihe der „Konzerte im Pfahlhaus“ der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage spielt der amerikanische Pianist Kevin Kenner Werke von Bach, Schubert und Chopin.
Mit drei großen internationalen Wettbewerbserfolgen wurde das Jahr 1990 zum Meilenstein in der Karriere von Kevin Kenner: der Gewinn des Warschauer Chopin-Wettbewerbs (verbunden mit dem Publikumspreis und einem Sonderpreis), des Terence Judd Awards in London und der Bronze-Medaille beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb machten seinen Namen und seine pianistische Meisterschaft schlagartig berühmt.
Der gebürtige Kalifornier konzertiert als Solist mit Weltklasse-Orchestern wie den Berliner Sinfonikern, oder den Warschauer Philharmonikern. Auch kammermusikalisch ist der 50-jährige Künstler weltweit unterwegs. Er gilt darüber hinaus in Fachkreisen als Spezialist für historische Aufführungspraxis. Hochgelobt von der Kritik sind seine Einspielungen von Solo-Werken Chopins auf einem historischen Tasteninstrument von 1848 aus derfranzösischen Klavierfabrik Pleyel.Nähere Infos zu den „Pfahlhauskonzerten“ im Internet unter pfahlhauskonzerte.dewww.pfahlhauskonzerte.de">pfahlhauskonzerte.de (wb)

Freitag, 4. April, 19.30 Uhr, im Pfahlhaus der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, Wartenau 20. Karten zum Preis von 7 (ermäßigt 5) Euro können reserviert werden unter Tel.: 732 79 86 oder per Mail: info@pfahlhauskonzerte.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige