Top-Model? Nein, danke!

Anzeige
Der argentinische Autor Carlos Rodrigues Gesualdi war zu Besuch im ChilehausFoto: kg

Carlos Gesualdi stellte sein neues Buch vor

City Der argentinische Autor Carlos Rodrigues Gesualdi war zu Gast im Chilehaus und las beim Instituto Cervantes aus seinem Buch „Das Topmodel“. Im Anschluss gab es einen kreativen Schreibworkshop für Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren. Die Idee des Autors war es, den Jugendlichen die Tricks des Schreibens zu vermitteln und die eigenen Geschichten auf deutsch und spanisch online zu stellen. Auf sozialen Netzwerken oder Blogs können diese weiter verbreitet werden. Ziel des Workshops war es, die Lese- und Schreibfertigkeit von Jugendlichen zu fördern und ihren Umgang mit sozialen Medien zu stärken.
Der Konflikt in dem zweisprachigen Buch des Autors liegt in der Bedeutungslosigkeit des Modelberufes für ein wunderschönes Mädchen, das viel zu schüchtern ist, um sich auf die Welt der Modebranche einzulassen. Ein Thema, das absolut in die Welt der Casting-Shows passt und den Jugendlichen neue Impulse geben sollte. Mit verschiedenen Spielen zur Selbstbetrachtung der eigenen Person kam der Autor, der heute in Köln lebt, mit den Jugendlichen ins Gespräch.
Jeder der Teilnehmer hatte die Möglichkeit, sich mit Hilfe der Arbeitsvorgaben, die Carlos Rodrigues Gesualdi, mitgebracht hatte, eine eigene Geschichte auszudenken oder an die bereits erzählte anzuknüpfen. „Ich möchte junge Menschen zum Schreiben animieren“, so der Argentinier, der schon mehr als 50 zweisprachige Bücher veröffentlicht hat. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige