VOICE OVER PIANO vor Abflug nach Sotschi zur Chor-WM

Anzeige
Auch in der Kategorie Gospel bewegt sich Voice Over Piano sicher. V. l. n. r.: Leonie Fuchs, Sara Dähn, Jolien Rass, Alexander Hohler und Nadine Bieber.

Von der WM in Sotschi zu Kultursenatorin Prof. Kisseler.

Es ist nicht mehr viel Zeit: in einer Woche geht es für die Hamburger Gruppe Voice Over Piano (VOP) nach Sotschi, Russland, zur Weltmeisterschaft der Chöre.
Wenn man das liest, fragt man sich, für was es eigentliches alles Weltmeisterschaften gibt. Bei genauerem Hinsehen ist der Ansatz jedoch nachvollziehbar und der künstlerische Leiter von VOP, Thomas Blaeschke, weiß schlüssig zu antworten: "Jedes Unternehmen kennt Qualitätsmanagement nach ISO-Zertifizierung etc. - genauso wichtig ist es für Sänger, Tänzer, Gruppen sich immer wieder Fachleuten in Wettbewerben zu stellen. Bei der WM in Sotschi sind das Musikprofessoren und Fachleute aus der ganzen Welt - besser kann eine Überprüfung der eigenen Qualität doch gar nicht stattfinden. Man bekommt nicht nur Noten, sondern detaillierte Übersichten, warum man welches Ergebnis erreicht. Und das in den für musikalischen Darbietungen wichtigen Parametern Intonation, Interpretation, Over All Performance, Appearance u.v.m. - für uns ist das sehr wichtig zu sehen, wie wir wirken. Nicht nur auf das Publikum, sondern auch auf diese Fachleute. Oftmals ist es nämlich ein kleiner Unterschied zwischen Gänsehaut und sehr gut. Diese Nuance kann man herausfinden, wenn man das analysiert, und hoffen, dass man es reproduzieren kann."

Gesangsstar Sara Dähn im Team


Für die Hamburger stehen nun noch letzte Proben an, in denen es hauptsächlich um Choreographien und Abläufe geht. "Der Gesang sitzt. Jetzt müssen wir Bewegungsabläufe und gesungene Wörter in Einklang bringen. Immer wieder müssen die Stücke durchgetanzt werden" so Sara Dähn, die mit Auftritten im Kanzleramt oder in Afghanistan und Mali sicherlich die größte Erfahrung hat, selbst schon bei der letzten EM und WM im Team dabei war und beide Male Silber für Deutschland holte. Dähn ergänzt dazu: "Der Griff nach Gold ist natürlich immer das Ziel. Daher werden wir unser Bestes geben."
Dazu haben sich 7 Mitglieder von Voice Over Piano zusammengefunden: Nina Arena, Nadine Bieber, Anne Katherina Benzrath, Sara Dähn, Leonie Fuchs, Alexander Hohler und Emily Marie Seidel.
Voice Over Piano tritt dieses Mal übrigens erstmalig in der neu-geschaffenen Kategorie "Scenic Pop/Show Choirs" an.
Dazu haben sie ein Broadway-Medley einstudiert (u.a. mit "There is no business but show business"), "Milch" aus dem Musical "Elisabeth" sowie "Bohemian Rhapsody" von der englischen Rockgruppe QUEEN.
"QUEEN ist deswegen interessant, weil die teils 7stimmigen Gesangssätze, die Thomas Blaeschke arrangiert hat, alles fordern und das Publikum natürlich ganz genau guckt, ob man es schafft, die Songs fesselnd zu interpretieren. Häufig wird versucht, QUEEN zu kopieren - wir interpretieren die Songs auf unsere Art und Weise. Bisher hat das funktioniert", erläutert Dähn.
Am 05. Juli geht es morgens mit dem Auto von Hamburg nach Berlin-Tegel über Moskau nach Sotschi.
Gibt es noch Wünsche der Mitwirkenden? Einhellig kommt die Antwort: "Es wäre total klasse, mit einer Medaille im Gepäck zurück nach Hamburg zu kommen und von der Senatorin Frau Prof. Kisseler empfangen zu werden".
Wir drücken die Daumen - zu Allem.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige