Von Wandsbek bis New York

Anzeige
Der Wandsbeker Künstler Michael Kaphengst stellte seine ersten Werke im ostfriesischen Emden aus. Heute hängen sie in New York Fotos: wb

Maler Michael Kaphengst stellt Werke in Manhattan aus

Wandsbek. Ein Künstler aus Wandsbek kommt in den USA groß raus. Michael Kaphengst zog vor zehn Jahren aus dem ostfriesischen Emden nach Wandsbek. Nun ist er mit seinen Werken über den großen Teich gesprungen. 38 Bilder hängen in der „Crisolart Galleries“ in Manhattan/New York in einer Solo-Ausstellung an der Wand.
Sein Talent entdeckte der Ostfriese eher zufällig. „Nachdem ich einen Bericht über Salvadore Dalí gesehen habe, kaufte ich mir Pinsel und Farbe und fing einfach an. Und es klappte ganz gut“, sagt Michael Kaphengst. Bereits nach zwei Jahren wird er nach Paris eingeladen.
Seitdem hat sich viel getan. Über 2000 seiner Arbeiten stehen bei ihm in Wandsbek oder in seinem Atelier in Lindhorst bei Hannover. Seine Ausstellungen in Barcelona und den USA hat den 43-Jährigen in der internationalen Kunstszene immer bekannter gemacht.

Die Ausstellung in New York ist bereits seine zweite im Big Apple. „Das ist eine große Nummer für mich. Dort kann man sich schließlich nicht bewerben, man wird berufen“, sagt Michael Kaphengst stolz. Viele Jahre war der Maler und Künstler fasziniert vom Surrealismus. In seiner Soloausstellung in New York hängen aber vor allem seine „Fechtbilder“. Auf den Degen spießt der Künstler einen Pinsel. Das Ergebnis sind ungewöhnliche Farb- und Linienkompositionen. „Absoluter Linearismus“ nennt Kaphengst diese Kunst. „Kunst ist eine Waffe...“, sagte Picasso. „... und die Leinwand ist mein Feind, dem ich mit dem Florett meinen Willen aufzwinge“, ergänzt Kaphengst seine Stilform. Schon heute werden seine Bilder für bis zu 9000 Euro gehandelt. Zeichnungen gibt es auch schon für rund 500 Euro. Sein Traum ist es, in Zukunft von der Kunst leben zu können. (mt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige