140 Gäste im Bürgersaal

Anzeige
Sie lauschen der Rede von Philip Buse: Eckard Graage, stellvertretender Vorsitzender der Bezirksversammlung Wandsbek, Karl-Heinz Warnholz und Dr. Friederike Föcking, CDU Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft, CDU-Kreisgeschäftsführer Dieter Grützmacher, CDU-Bundestagsabgeordneter Dirk Fischer, Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff, Erster Vizepräsident der Bürgerschaft Frank Schira und Cornelia Schroeder-Piller, Wandsbeks ehemalige Bezirksamtsleiterin (v.l.n.r.)

CDU-Bezirksfraktion lud zum Jahresempfang ein

Wandsbek. Zum Jahresempfang der CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung konnte der Vorsitzende der Fraktion, Philip Buse, zahlreiche Vertreter aus Politik, Vereinen Verbänden und dem öffentlichen Leben aus allen Stadtteilen des Bezirks Wandsbek begrüßen. Rund 140 Gäste waren der Einladung in den Wandsbeker Bürgersaal gefolgt. Unter ihnen war auch Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff. Er konnte seine Vorgängerin im Amt, Cornelia Schroeder-Piller, begrüßen, die mit ihrem Mann zum Empfang erschienen war.
Ehrengast des Jahresempfangs war Frank Schira, Erster Vizepräsident der Hamburgischen Bürgerschaft. „Ich spreche heute zu Ihnen nicht als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Wandsbek, sondern als führender Repräsentant der Hamburgischen Bürgerschaft. Im vergangenen Jahr hatten wir das Ehrenamt besonders gewürdigt. Daran möchte ich heute erinnern. Was wäre die Stadt Hamburg ohne die Menschen, die sich in Sportvereinen, sozialen Einrichtungen, Seniorenverbänden sowie in vielen anderen Bereichen täglich ehrenamtlich engagieren. Ihr Einsatz zeichnet auch besonders das Miteinander der Menschen im Bezirk Wandsbek aus. Den vielen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen gebührt unser uneingeschränkter Dank“, betonte der Vizepräsident der Bürgerschaft. Philipp Buse überreichte Schira im Namen der Bezirksfraktion einen Regenschirm mit dem Wandsbeker Wappen. (pi)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige