An Weihnachten allein? Das muss nicht sein!

Anzeige

Wo Einsame an Heiligabend feiern können

Von Silke Nadler
Jenfeld. Weihnachten das Fest der Feste, das Fest der Kinder, das Fest der Gäste. Dennoch gibt es Menschen, die an Weihnachten nirgendwo eingeladen sind, die keine große Familie um sich herum haben, die im Jahr 2012 vielleicht einen Schicksalsschlag erlebt haben, einen geliebten Menschen verloren – oder schon lange allein gelebt haben. Klar gibt es Männer und Frauen, denen die Stille an Weihnachten ganz lieb ist und die froh sind, vor dem Trubel der Welt da draußen ihre Ruhe zu haben. Unfreiwillig allein zu sein, ausgerechnet an Heiligabend, dem Fest der Liebe, ist hingegen hart. Das weiß nur, wer es vielleicht selbst einmal erlebt hat. Manchem geht es dann vielleicht nur darum, die Stunden des Heiligen Abends, an denen sich woanders überall nacheinander die Haustüren für die geruhsamen Familienfeiern schließen, möglichst schnell herum zu bringen. Wir haben uns deshalb umgehört, wo an Heiligabend einsame Menschen ein paar weihnachtliche, vielleicht frohe oder sogar fröhliche Stunden erleben können:
Friedenskirche Jenfeld:
24. Dezember: 15 und 17 Uhr, Gottesdienst mit Krippenspiel, Görlitzer Straße 12.
Gemeinde Der Gute Hirte: 24. Dezember, 15 Uhr Christvesper mit Krippenspiel der Kindergottesdienstkinder und Pastor Karstens, Rodigallee 205.
Katholische St. Agnes 24. Dezember: 15 Uhr Krippenfeier für Kinder, Jenfelder Allee 79.
Freie Evangelische Gemeinde Hamburg Jenfeld:
24. Dezember 16 Uhr Gottesdienst am Heiligen Abend – Lass dich berühren von Gott, Gleiwitzer Bogen 78.
Haus am See 24. Dezember: 17.45 Uhr Das Haus am See lädt ein zu einem gemeinsamen Weihnachtsabend: Es gibt leckeres Essen im festlich dekorierten Saal, schöne Geschichten, gemeinsames Singen und einiges mehr. Der Abend beginnt um 17.45 Uhr, so dass es möglich ist, zuvor einen Gottesdienst zu besuchen. Ab 18.30 Uhr wird gegessen. Gegen 21 Uhr wird der Abend beendet sein. Ein Fahrdienst ist möglich. Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt 15 Euro pro Person, inklusive Drei-Gänge-Menü, Begrüßungsgetränk und nicht-alkoholischen Getränken. Ermäßigungen sind möglich, der Mindestbeitrag beträgt 5 Euro. Anmeldung unter
Tel.: 668 51 41 41 (Frau Schuppli) oder persönlich im ersten Stock des Hauses. Schöneberger
Straße 44.
Katholische Gemeinde St. Agnes 24. Dezember: 22 Uhr Christmette. Jenfelder Allee 79.
Gemeinde der Gute Hirte, 24. Dezember: 23 Uhr Christmette mit klassischer Kirchenmusik. Musikalisch wird der Gottesdienst von Olga Kulikova (Orgel) und Volker Bee (Geige) gestaltet, Rodigallee 205.
Friedenskirche Jenfeld:
24. Dezember: 23 Uhr Gottesdienst, Görlitzer Straße 12.
Das Jenfeldhaus ist über die Feiertage für private Feiern reserviert. Aber der Leiter des Jenfeldhauses, Olaf Schweppe, erzählte uns, was er selbst an Heiligabend macht, und empfahl diese Veranstaltung auch gleich weiter, der ein weiterer heißer Tipp für weihnachtliche Nachtschwärmer ist:
St. Stephan-Kirche: 24. Dezember 23 Uhr Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium, Kantaten I – III. Stephanstr. 117. Der Eintritt ist frei.
Olaf Schweppe ergänzt diesen Tipp: „Das Konzert dauert nur etwas mehr als eine Stunde, weil die Arien nicht mit einem vollen Da capo gespielt werden. Andernfalls würden die Gäste erst nach 0:30 Uhr die Kirche wieder verlassen können. Die Stimmung ist bei diesem besonderen Termin immer ganz wunderbar, außergewöhnlich. Ich selbst spiele seit 12 Jahren die Oboe bei diesem Mitternachtsauftritt...“
Die Mitarbeiter der katholischen und der evangelischen Telefonseelsorge sind über die Feiertage rund um die Uhr unter
Tel.: 0800 / 111 0 111 erreichbar.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige