Auf gute Nachbarschaft

Anzeige
Noch wird hier kräftig gebaut, doch schon in ein paar Wochen soll der neue Nachbarschaftstreff im Birckholtzweg eröffnet werden.

In Berne entsteht ein neuer Treff

Berne. Im Birckholtzweg im Stadtteil Berne entsteht jetzt ein neuer Nachbarschaftstreff. Nachdem hier das Projekt ProQuartier im Jahre 2007 gestartet wurde, ist einiges im Stadtteil passiert.
Von der SAGA GWG angeregt und zum größten Teil finanziert, sind nicht nur neue Spielplätze und ein Quartiersplatz entstanden, sondern auch ein besseres Miteinander in den Straßen, in denen durch mehrere Hochhäuser und mehrstöckige Bebauungen auf kleiner Fläche viele Familien zusammenleben.
Ein Ort der Begegnung
Veranstaltungen wie das Nikolausfest und Tannenbaumschmücken, Sommerfeste und Grillabende haben die Menschen näher zusammengebracht und neue Freundschaften entstehen lassen. Besonders wichtig war in diesem Viertel schon immer der Nachbarschaftstreff, der bisher in den Räumen eines ehemaligen Supermarktes untergebracht war.
„Dunkel und verwinkelt“ beschreibt Björn Ruhkieck, der Stadt- und Sozialplaner des Projektes die bisherige Situation. Umso mehr freuen sich alle Beteiligten deshalb darüber, dass es jetzt einen großzügigen und hellen neuen Treff geben wird, der in die ehemalige Ladenzeile gleich hinter dem vorherigen Standort einziehen soll. Platz für gemeinsame Nachmittage, unterschiedliche Veranstaltungen und feste Gruppen, wie dem Deutschkurs, der Bridgerunde oder das Treffen der Senioren, können hier zusammenkommen und die großzügigen Räume optimal nutzen. Wer die Lokalität für eigene Familienfeiern mieten möchte, findet eine topausgestattete Küche mit allen Extras vor und einen Gemeinschaftsraum, in dem viele Gäste untergebracht werden können.
Direkt neben dem Nachbarschaftstreff zieht zudem die Familienwohnung ein, die sich bisher in dem Hochhaus gegenüber eingemietet hatte. So werden künftig alle Institutionen gebündelt an einem Ort anzutreffen sein, was auch die Absprachen untereinander erleichtern. Die alte Familienwohnung will der Träger, die Pestalozzistiftung, allerdings trotzdem für Notfälle behalten.
Der Name für die neue Einrichtung wurde in einem gemeinsamen Workshop mit den Anwohnern zusammen erarbeitet. „Fabelhaft“ ist bei den zusammengetragenen Gedanken herausgekommen und da stecken nicht nur die Kürzel für Farmsen und Berne drin, sondern auch die Freude, endlich einen Ort der Begegnung für den Stadtteil zu bekommen. Das Logo zeigt zwei Wohntürme, die durch ein Herz verbunden scheinen.
Besonders wichtig für den neuen Nachbarschaftstreff war den Bauherren, endlich auch Barriere freie Räume anbieten zu können.
Behindertengerechter Zugang
Die mehrere Hundertausend Euro schweren Baumaßnahmen werden einen Zugang auch für Rollstuhlfahrer vorsehen und renovieren die Ladenzeilen, die im Erdgeschoss liegt und somit optimal erreichbar sein wird. „Fabelhaft“ sagen dazu die Bewohner im Birckholtzweg und den anliegenden Straßen, die diesen Nachbarschaftstreff hauptsächlich nutzen werden.
Der nächste Schritt nach der Eröffnung im Juni ist dann der neue Jugendtreff, der neben den Sportflächen seinen Platz bekommen wird. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige