Baum-Aktion am Bach in Hamburg

Anzeige
Das Ufer des Schleemer Baches in Rahlstedt wird mit 120 Schwarzerlen bepflanzt Foto: rg

Wer möchte Schwarz-Erlen pflanzen?

Hamburg. Aus einem langweiligen, teils schnurgerade verlaufenden Stadt-Fließgewässer mit geringer Artenvielfalt soll wieder ein Bach mit den typischen Pflanzen und Tieren werden. Der Schleemer Bach wird gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinien renaturiert, um die menschlichen Eingriffe der Vergangenheit soweit wie möglich rückgängig zu machen. Hierzu gehört auch die Pflanzung von Schwarz-Erlen als typische Baum-
art. Die Wurzeln der Laubbäume stabilisieren die Uferböschung und bieten Fischen, Insekten und anderen Bachlebewesen einen idealen Rückzugsraum, so die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Außerdem beschatten Erlen das Gewässer und verhindern ein zu starkes Wachstum von Wasserpflanzen und eine unnatürliche Temperaturerhöhung des Gewässers. Am 29. März will die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in  Kooperation mit dem Bezirksamt Wandsbek von 10 bis 12 Uhr am Schleemer Bach in Rahlstedt rund 120 Schwarz-Erlen pflanzen. Dafür werden noch tagkräftige freiwillige Helfer gesucht. Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 28. März anmelden. Gummistiefel oder festes Schuhwerk sind mitzubringen. Der genaue Treffpunkt wird den Helfern noch bekannt gegeben. Der Schleemer Bach entspringt in Rahlstedt-Ost, fließt vorbei am Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Richtung Süden und mündet nach knapp zehn Kilometern in die Bille. (rg)

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Tel.: 302 156 510, sdw@wald.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige