Bramfeld räumt auf

Anzeige
(v.l.n.r.) Elke Kreuzmann, Waltraud Wöbke, Helga Jonas, Giesela Binner, Jutta Frischkorn – die Damen von der CDU haben an der Anderheitsallee für Sauberkeit gesorgt. Foto: Sobersko

Bürgerverein und Lokalpolitiker packten mit an

Bramfeld. Die Aktion „Hamburg räumt“ der Stadtreinigung Hamburg ist beendet und hat zu dem Rekordergebnis von 299 Tonnen gesammeltem Müll geführt. 58.200 Freiwillige Helferinnen haben an der Aktion im gesamten Stadtgebiet teilgenommen. In Bramfeld war die Kita in der Heinrich-Helbing-Straße eine der ersten, die mit dem Sammeln loslegten. Doch auch andere Institutionen und Verbände Bramfelds waren fleißig. Unter anderem wie jedes Jahr mit der dabei: Der Bürgerverein Bramfeld. Fred Kreuzmann und eine tapfere Handvoll Mitstreiter reinigen wie immer das Gebiet rund um den Bramfelder Dorfplatz sowie Heukoppel. Durch den Zuzug von Kaufland ist aber nicht – wie zu befürchten war – mehr Müll entstanden, sondern das Gegenteil ist der Fall. Da die Reinhaltung des Geländes auf der rechten Seite der Heukoppel nun in die Zuständigkeit des Verbrauchermarktes fällt, haben die Helfer dort jetzt sehr viel weniger zu sammeln. Auch die CDU Bramfeld Steilshoop war am vergangenen Freitag auf den Beinen. An der Anderheitsallee/Ecke Fritz-Reuter-Straße hielt die Gruppe, die diesmal ausschließlich aus Damen bestand, die Augen offen, nach Plastikmüll und anderem. Bramfeld ist nach diesen Tagen wieder einmal ein Stück attraktiver geworden. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige