Dank an die Helfer

Anzeige
Sozialdezernent Eric Laugell (Mitte) im Gespräch mit den Ehrenamtlichen Hella Heering-Sick und Rainer Hoelzke Foto: kg

Verwaltung lud Ehrenamtliche in Bürgersaal Wandsbek ein

Wandsbek Mehr als 100 Vertreter von Initiativen, Sportvereinen und Helfergruppen waren zum Empfang in den Bürgersaal Wandsbek gekommen. Bei den Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe wollte sich das Bezirksamt damit bedanken. „Ich freue mich sehr, dass wir all diese Tatkraft und Hilfsbereitschaft in diesem Moment beisammen haben“, sagte Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff. Und Sozialdezernent Eric Laugell betonte: „Ohne Sie wären wir in Wandsbek nicht so weit und so gut aufgestellt, wie wir es jeden Tag erleben. Die Verwaltung kann nur einen Teil dieser enormen Aufgabe stemmen, den anderen Teil leisten Sie und dies verdient Anerkennung und Dank.“ Ob beim Sortieren in den vielen Kleiderkammern, beim Deutschunterricht ober beim gemeinsamen Spielen mit den Kindern der Familien aus Syrien und anderen Herkunftsländern, die Hamburger hätten in den vergangenen Monaten ihre grenzenlose Hilfsbereitschaft gezeigt. Seit Oktober des vergangenen Jahres gibt es für den Bezirk Wandsbek auch eine Koordinatorin für die ehrenamtliche Arbeit im Stadtteil. Christine Garbe hat diese Aufgabe übernommen und vermittelt jetzt Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und Institutionen, die Helfer suchen. Hella Sick-Heering und Rainer Hoelzke sind beide seit der Entstehung des Containerdorfes in der Oktaviostraße dort tätig und haben positive Erfahrungen gemacht. „Die Menschen sind sehr dankbar für unsere Unterstützung“. Beide Helfer sind in der Kleiderkammer aktiv und planen in Kürze in der Unterkunft auch noch eine Nähstube zu eröffnen. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige