Dauerparker verärgern Anwohner

Anzeige
Eng geht es manchmal in der Litzowstraße zu. Foto: hbz

Parkzeitbeschränkung für die Litzowstraße?

Wandsbek. Die Litzowstraße, die hinter dem Staatsarchiv parallel zur Wandsbeker Allee Richtung Wandsbeker Markt verläuft, ist oftmals beidseitig zugeparkt. Dort stehen zunehmend „Dauerparker“, die ihr Fahrzrug am frühen Morgen dort abstellen und erst abends wieder wegfahren. Für Anlieger und Lieferverkehr ist es deshalb nur schwer möglich, einen Parkplatz zu finden.
Maximal zwei Stunden. Verstärkte Kontrollen
Aus diesem Grund wandten sich einige verärgert an die Wandsbeker SPD. Die Bezirkspolitiker erkannten schnell: Wenn die Parkdauer verkürzt würde, wäre das Problem zügig aus der Welt zu schaffen. Daher brachte die SPD eine entsprechende Beschlussvorlage im Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek ein Dieser Antrag wurde von allen Fraktionen angenommen. Unisono forderten die Parteien in der jüngsten Bezirksversammlung die zuständige Fachbehörde auf zu überprüfen, wie die Parksituation in der Litzowstraße für die Anwohner komfortabler gestaltet werden kann. Insbesondere soll festgestellt werden, ob eine zeitliche Begrenzung der Parkdauer auf zwei Stunden rechtlich möglich und sinnvoll ist. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige