Die Firma vom MCG in Hamburg

Anzeige
Schüler der 11. Klasse des Matthias Claudius Gymnasiums kaufen für beschäftigte Menschen ein und bringen die Einkäufe direkt ins Haus Foto:kg

Service „Schnellkauf“: So lernen Schüler Wirtschaft live

Von Karen Grell
Hamburg. Am Matthias Claudius Gymnasium (MCG) lernen Schüler im Unterricht nicht nur die Theorie von Marketing, Rechnungswesen und Politik, sie gründen sogar eigene Unternehmen, um einen besseren Einblick in die spätere Berufswelt zu bekommen. Eine dieser schulischen Firmen heißt „Schnellkauf“ und befasst sich mit der Unterstützung von Menschen, die in ihrem Alltag wenig Zeit zum Einkaufen finden oder zu alt und krank sind und die weiten Wege nicht mehr zurücklegen können.

Gewinnabrechnung

Wer lange arbeitet und nicht vor Ladenschluss an frisches Gemüse kommt, wem die Tüten zu schwer sind oder wer einfach durch den Spagat zwischen Familie und Beruf so eingebunden ist, dass jeder Einkauf zum Abenteuer wird, der kann das Unternehmen Schnellkauf vom MCG anrufen und seinen Einkauf in Auftrag geben. Da die Schüler sowohl die Gewinnabrechnungen belegen müssen, sich selber Gehälter von fünfzig Cent Stundenlohn zahlen und auch Aufträge schreiben, muss die Dienstleistung Erträge einbringen. Für zwei Euro Gebühr und zehn Prozent des Einkaufswertes ab sieben Euro machen sich die Jugendlichen auf den Weg zum nächsten Supermarkt, zur Apotheke oder zum Schuster, um die Einkaufszettel, die ihnen aufgetragen wurden, abzuarbeiten. Sogar die Projektleitende Lehrerin Henriette Held hat sich schon für zehn Euro von den Schülern eine Überraschungstüte mitbringen lassen.

Junior-Projekt

Das Projekt „Junior“, 1994 vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln ins Leben gerufen, bieten Schülern die Möglichkeit, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Ziel der Programme ist es, wirtschaftliche Zusammenhänge realitätsnah erlebbar zu machen. Die Schüler erlernen und erproben gemeinsam die Grundprinzipien unternehmerischen Handelns und eignen sich dadurch soziale sowie fachliche Kernkompetenzen an. (www.juniorprojekt.de). Jedes Jahr veranstaltet findet die IW Junior gemeinnützige GmbH einen Landes- und einen Bundeswettbewerb, bei dem das MCG auf jedem Fall wieder mitmachen will. Zur Gründung des Unternehmens erhält jede Firma 90 Anteilsscheine à zehn Euro und muss dann Paten suchen, die als Anteilssponsoren in das Unternehmen einsteigen wollen. Das können Verwandte und Freunde oder Geschäftsleute aus dem Bezirk sein. Die Schüler sind von dieser Art des Unterrichtes überzeugt und haben für ihre Geschäftsidee viel positive Resonanz aus dem Stadtteil bekommen. „Meine Nachbarn haben auch schon einen Einkauf auf dem Wochenmarkt in Auftrag gegeben und waren sehr zufrieden“, so Sebastian, der immer seinen Schnellkauf-Ausweis bei sich hat, damit die ganze Sache auch seriös erscheint. „Während des Einkaufs bleibt der Käufer-Ausweis beim Kunden“, erklärt Sebastian, „fällt dem Auftraggeber noch etwas ein, was er benötigt, kann er den Einkäufer über Handy erreichen“.

Schnellkauf, Schülerprojekt für berufstätige und ältere Menschen, Grundpreis 2 Euro, plus 10% des Einkaufswertes (ab 7 Euro), bei einem Wert über 50 Euro fällt die Grundgebühr weg. Informationen unter Tel.: 01573-8694679 oder per E-Mail: support@schnellkauf-hamburg.de, schnellkauf-hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige