Die kleinen Experten von Bullerbü

Anzeige
Tom, Emily, Leonie und Leo sammeln einmal im Jahr mindestens den Müll vor ihrer Kitatür. Wenn es besonders dreckig wird auch öfter Foto: Grell

Kinder sammeln Abfall vor ihrer Kita in Berne: Was kommt dabei in welche Tonne?

Berne Einmal im Jahr ist in dem Kindergarten Bullerbü Müll-Woche. Dann lernen die Kids alles, was sie über Abfall wissen sollten. „Wir gucken, welcher Dreck in welche Tonne kommt“, so die kleinen Müllexperten. Neben der Theorie gibt es dann auch einen praktischen Teil direkt vor dem Kindergarten an der Lienaustraße. „Wir sammeln nach der Einführung in das Thema zusammen mit den Kindern den Müll direkt vor unserer Haustür“, erklärt Rosi Becker, die als Tagesmutter zusammen mit ihrer Kollegin Karen Pelz insgesamt zehn Kinder betreut. „Das macht richtig viel Spaß“, finden Leo und Leonie. Dreck gibt es für die Müllzangen in den Gebüschen rund um den Kindergarten genug. Nach weniger als einer Stunde ist bereits der erste Eimer gefüllt: Zigarettenschachteln und Stummel, leere Milchtüten und Bonbonpapier finden die Drei- bis Sechsjährigen. Sie haben es bereits gelernt: „Plastik in die gelbe Tonne, Apfelreste in den Bioabfall, Papier und Pappe in die blaue Box und alles andere in den Restmüll. „Wir haben beim Frühstück immer einen Biomüll-Teller auf dem Tisch stehen, für die Kerne von den Äpfeln, Schalen von der Gurke oder so“, erklärt Emily ganz selbstbewusst. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige