Die Zeit des Wirtschaftswunders

Anzeige
Fernsehgeräte eroberten inden 1950ern die deutschen Stuben Foto: mww/wb
 
Telefon mit Wählscheibe – das waren noch Zeiten! Foto: mww/wb

Große Ausstellung ab 18. April in der Marktplatzgalerie

Bramfeld Das ist etwas für Nostalgie-Fans: Das 50er-Jahre-Museum (das immer noch neue Räumlichkeiten sucht, wir berichteten) präsentiert in der Marktplatzgalerie, Bramfelder Chaussee 230, vom 18. April bis zum 9. Mai erstmalig seine neue Ausstellung „Wirtschaftswunder-Zeit“.

Fünf Aktionsflächen


Nach dem Motto „Aufbruchstimmung und Neuanfang in den 1950er Jahren“ wurden vom Museumsbetreiber Klaus Fink sehr detailverliebt und authentisch fünf einzelne Räume _ Wohnzimmer, Küche, Kinderzimmer, Frisuersalon und Campingwagen – entwickelt und gebaut, die im Center aufgestellt werden. Grundidee war dabei, die Räume auf Themeninseln fahrbar zu realisieren, damit diese einmalige Ausstellung auch an anderen Standorten problemlos präsentiert werden kann.
Die Ausgestaltung erfolgt mit Originalen der 1950er Jahre, vom Sofa über den Fußboden bis zum Bilderrahmen wurde darauf geachtet, alles der Zeit entsprechend und realistisch darzustellen. Glanzlicht ist dabei die Küche, da auch die Küchengeräte angeschlossen sind und funktionieren, aber auch die Musikanlage im Wohnzimmer spielt noch Musik ab, auch die Original 33 U/min-Schallplatte. Mit dabei auf der Camping-Fläche ist ein seltener und bei Sammlern höchst begehrter Original VW T1 Samba Bus. Außerdem erwartet die Besucher eine Mecki-Bilderausstellung – ein Igel als Zeichentrickfigur, der seit den 1950er Jahren einen Platz in der Zeitschrift Hörzu hat.

Stadtteilarchiv


Auch das Stadtteilarchiv Bramfeld beteiligt sich an der Aktion mit einer eigenen Ausstellung von zehn extra erstellten Tafeln. Fünf Thementafeln informieren über Geschichte, Politik, Enge und Aufbau, sowie Freizeit und Urlaub. Dazu gibt es fünf Lebensgeschichten von Bramfeldern, die in den 1950er Jahren junge Erwachsene waren. „Hier wird man feststellen, dass die 1950er Jahre sehr viel mehr Facetten hatten, als es die verbreiteten Klischees von Nierentisch, Freßwelle und dem Wirtschaftswunder glauben machen“, erklärt Ulrike Hoppe vom Stadtteilarchiv.

Musikalische Zeitreise


„Der absolute Höhepunkt der Ausstellung wird die Abendveranstaltung am 8. Mai sein“, davon ist Centermanager Jürgen Brunke überzeugt. Beginn ist 20.30 Uhr. Karten gibt es exklusiv im Centermanagement der Marktplatz Galerie Bramfeld. „The Javlites“ machen eine musikalische Zeitreise in die „swingin`40s und die rockin`50s“. Im Zentrum des Abends steht die Wirtschaftswunder-Revue mit den „Sweethearts“, eine heiter-musikalische Reise mit den schönsten deutschen Schlagerperlen sowie Sketchen und Pointen von Caterina Valente bis Heinz Erhardt. Für die Gäste steht die 1950er-Jahre Cocktailbar zur Verfügung, dort gibt es den Lufthansa-Cocktail, natürlich im Glas mit Zuckerrand, oder eine klassische 1950erJahre-Pfirsich-Bowle.Und ein Original 1950er-Jahre-Büfett verwöhnt die Besucher ebenso, vom Käseigel über die gefüllten Tomaten bis zum Kekskuchen „Kalte Schnauze“ (Kalter Hund) ist alles dabei. Vielleicht auch ein Anlass, seine Kleidung im Stil der 1950er aus der Mottenkiste zu holen.

Oldtimer-Treffen


Am 9. Mai beginnt ab 10 Uhr das große Oldtimer- und US-Car-Treffen auf dem Marktplatz. Daneben gibt es einen 1950er Jahre Flohmarkt, allein für Waren von 1940 bis 1960 und einen Autoteilemarkt. Im vorigen Jahr kamen rund 15.000 Besucher und letztlich 500 Fahrzeuge nach Bramfeld. Mit dabei: US-Klassiker, Oldtimer aus aller Welt, historische Motorräder und Feuerwehrfahrzeuge. Auf dem Marktplatz fanden 350 Fahrzeuge Platz, die restlichen 150 Fahrzeuge konnten im Umfeld bestaunt werden. Auch 2015 ein Highlight für Bramfeld! (ba)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige