Dreister Tannenbaumdieb

Anzeige
Manfred Friedrich und Elfriede Kamm vor der abgesägten Tanne Foto:güb
Rahlstedt. Als Manfred Friedrich am Morgen des ersten Weinachtstages vom Spaziergang mit seinem Vierbeiner zum Haus im Schwarzenbeker Ring 43-45 zurückkam, machte er eine böse Entdeckung. Der Tannenbaum, vor dem Wohnblock war nur noch als Rest vorhanden. Ein dreister Tannbaumdieb hatte den oberen Teil der Tanne – ungefähr eine Höhe von 2.50 Meter - einfach abgesägt. „Ich bin mir sicher, dass er die abgesägte Spitze des Baumes zu Hause als Weihnachtsbaum aufgestellt hat. Denn die Tanne war herrlich gewachsen und ideal für diesen Verwendungszweck“, sagt Manfred Friedrich , der sichtbar enttäuscht vom Verhalten des Diebes ist
„Dreist ist, dass er seine Tat direkt vor den Fenstern der Erdgeschoss-Wohnung begangen hat“, fügt er hinzu.
Auch andere Anwohner waren vom Baumraub geschockt. „Wir haben vor mehr als 20 Jahren die Tanne hier gepflanzt. Sie war Mittelpunkt unserer kleinen Grünanlage vor unserem Wohnblock. Wir haben uns in den vergangenen Jahren sehr gefreut, dass die Vögel unsere Tanne gern zu einer kleinen Rast genutzt haben,“ sagt Nachbarin Elfriede Kamm. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige