Ein Engländer entdeckt Rahlstedt!

Anzeige
Reiseschriftsteller Dan Kieran

Reiseschriftsteller Dan Kieran am Sonntag beim Kulturwerk

Von Hans Heller
Das KulturWerk Rahlstedt hat anlässlich seines 5-jährigen Jubiläums den britischen Reiseschriftsteller Dan Kieran eingeladen, Rahlstedt zu bereisen. Dan Kieran hat im vergangenen Sommer das schönste Reisebuch des Jahres 2013 veröffentlicht: Slow Travel, die Kunst des langsamen Reisens. Er hat es zur Kunst erhoben, langsam durchs Leben zu reisen, immer ein paar Meter neben den ausgefahrenen Wegen und dabei einen neuen Blick auf das Leben und sich selbst zu bekommen. „Beim langsamen Reisen“, so Kieran, „geht es nicht um Tempo und Entfernungen, sondern um Reflexion und Tiefgang“. Und als die besten Reisebegleiter bezeichnet er so auch die „unausweichlichen Gedanken und Empfindungen der eigenen Seele“.
Jetzt unternimmt Dan Kieran eine Reise durch Rahlstedt, nicht unbedingt eine Sehenswürdigkeit, und auch sonst fast ohne Sehenswürdigkeiten, aber immerhin der größte Stadtteil Hamburgs.
Was wird er hier zu entdecken, zwischen Haus am See und Höltigbaum, zwischen Schleemer Bach und Berner Au? Kieran schreibt: “Für mich ist das langsame Reisen eine Meditation, die auf einer allumfassenden Neugier basiert; es geht darum, die Welt neu zu entdecken und unsere Vorstellung davon, was Wissen bedeutet, in Frage zu stellen.“ Das ist überall möglich, also auch in Rahlstedt, dachte das KulturWerk, als es Kontakt mit dem nachdenklichen Reiseschriftsteller aufnahm.
Dan Kieran erzählt in seinem Buch lustvoll und witzig von Reiseerlebnissen, die uns Normaltouristen manchmal vielleicht eher strapaziös erscheinen mögen.
Ich hoffe, er wird in ähnlicher Weise – mit britischem Blick und Humor – auf der Dachterrasse des ILS von seinen Erlebnissen und Erfahrungen in Rahlstedt berichten. Sodass auch wir wieder einen neuen Blick auf unseren Stadtteil gewinnen können, den wir üblicherweise nur noch auf dem Weg zur S-Bahn durchhechten oder als Staffage bei einer Autofahrt wahrnehmen.
Dan Kieran wird sich mit seinem fremden Blick und britischen Humor einige Tage durch Rahlstedt treiben lassen und wird uns dann am Sonntag, 25. Mai um 11 Uhr auf dem Dach des Instituts für Lernsysteme, Doberaner Weg 18 – 22, über seine Erlebnisse und Erfahrungen berichten. Sie sind herzlich eingeladen. Eintritt 8 Euro. Kierans Bericht wird ins Deutsche übersetzt.

Hans Heller ist Mitglied des KulturWerks Rahlstedt
www.kulturwerk-rahlstedt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige