Ein Stadtteil kocht

Anzeige
Freut sich über die positive Resonanz: Nadine Faulhaber hatte die Idee zu „Jenfeld kocht“. Rezepte und Gewinngutscheine – im Rahmen der Aktion Jenfeld kocht wurden Zutatenlisten für besondere Lieblingsrezepte gesucht

Rezeptbüchlein mit Illustrationen wird demnächst veröffentlicht

Von Nicole Kuchenbecker

Jenfeld Man nehme Kartoffeln, Lachs oder Krabben, Tomatenmark und die ein oder andere weitere Zutat mehr und zaubert im Handumdrehen Elena’s leckere Fischsuppe. Im Rahmen der Kochbuch-Aktion im Jenfeld Center hat sich Elena Jung, Bistroleitung im Jenfeld-Haus, an den Kochtopf gestellt und aus den gut 13 Litern mehr als 60 Portionen ihrer Suppe ausgegeben. Dabei erntete sie durchweg positive Resonanz.

„Es hat super geschmeckt“, lobt Petra Marx (70), „ich esse gerne Fisch, aber mein Mann nicht.“ Darum freute sie sich besonders über die Fischsuppe, die Elena Jung vergangene Woche im Rahmen der Aktion „Jenfeld kocht“ kostenfrei im Einkaufszentrum anbot.
„Wir machen mit, weil wir so etwas für den Stadtteil gut finden“, ergänzt Olaf Schweppe, Geschäftsführer im Jenfeld-Haus, „wir kaufen hier im Jenfeld-Center auch regelmäßig ein und arbeiten eng mit dem Stadtteil zusammen.“
Bei dieser Koch-Aktion ging es darum, Rezepte von
Jenfeldern zu sammeln, die in den kommenden Tagen
in einem kleinen Buch zusammengestellt werden sollen. Noch vor den Sommerferien soll das Büchlein dann vor
Ort mit den Rezeptideen der Jenfelder verteilt werden. „Elenas Fischsuppe wird selbstverständlich auch mit dabei sein“, freute sich Initiatorin Nadine Faulhaber, die die Aktion für die Werbegemeinschaft des Centers veranstaltete.
Insgesamt finden 16 Rezepte
Platz in dem Kochbuch, das Faulhaber selbstverständlich auch mit Illustrationen ausstatten wird.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige