Endlich Sommer!

Anzeige
Ute, Gisa und Marcelle aus der Schweiz sind davon überzeugt, dass Hamburg auf jeden Fall die schönste Stadt der Welt ist Foto: Grell

Die besten Tipps für die Freizeit

Wandsbek Gerade noch ließ eine Woche mit Dauerregen vermuten, dass bereits der Herbst in Hamburg ausgebrochen sei, doch schon erstrahlt die Stadt wieder in schönstem Sommerwetter.
Kein Wunder, dass die Wiesen entlang der Alster und den Kanälen jetzt voller Sonnenhungriger sind, die noch ein wenig braun werden möchten. Ute, Gisa und Marcelle aus der Schweiz sind dabei und genießen die für sie dennoch kühlen Temperaturen. „Wir hatten bald 40 Grad bei uns“, lacht Marcelle, die zehn Jahre lang in Hamburg gelebt hat und immer noch meint: „Hamburg ist einfach die schönste Stadt der Welt“. In einem Laden in Wandsbek hat die gebürtige Züricherin einen Mini-Ventilator entdeckt, der ihr so gut über die Hitzewelle bei uns geholfen hat, dass sie gleich fünf Stück zum Mitnehmen für die Schweiz gekauft hat. Überhaupt wimmelt es von Touristen in der Stadt und alle, die den Besuchern mal etwas richtig Tolles bieten wollen, gehen zum Grillen auf eine der Wiesen in den Parks oder an Alster- und Elbufer. (kg)

Ein Blick auf den Acht-Tage-Wettertrend auf www.wetteronline.de: Bis zum Freitag halten die tropischen Temperaturen von über 30 Grad an. Am Sonnabend können Gewitter auftreten und die Temperaturen auf angenehme 24 Grad zurückgehen. Die kommende Woche startet vielversrepchend

Badefreuden:

Naturbad Ostende
Tonndorfer Strand 37, Tel. 66 61 94, täglich 9-19 Uhr (bis 6. September), Eintritt: 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre: 1,50 Euro, Familienkarte (2 Erw., 2 Kinder): 8 Euro, 10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Tonndorf

Strandbad Farmsen
Neusurenland 67, Tel. 643 44 10, täglich 11-19 Uhr (in den Sommermonaten)
Eintritt: 4 Euro, Kinder: 2 Euro, U1 bis Farmsen und dann mit den Bussen 27, 168 und 171 bis Haltestelle Neusurenland oder Rönkkoppel

Freibad Rahlstedt
Wiesenredder 85, Service-Tel. 18 88 90, Täglich 10-18 Uhr, Eintritt: 3 Euro, Kinder: 1,50 Euro

Öjendorfer See
Die beiden Badestellen im Norden und im Süden des Sees sind bis Ende August
geöffnet. Mit der U2 Richtung Mümmelmannsberg bis zur Haltestelle Merkenstraße. Vor dort weiter zu Fuß oder mit dem Rad (noch etwa 1,5 Kilometer bis zum See). Oder mit der U1 bis Wandsbek Markt und dann mit dem Bus 263 bis Gleiwitzer Bogen, Eintritt frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige