Europapolitik aus erster Hand

Anzeige
(v.l.n.r.) Frank Schira überreichte Peter Altmaier ein Buddelschiff. Dieses hatte Karl-Heinz Warnholz, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Wandsbek ausgesucht.Foto: Bätz

CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Altmaier beim Kreisverband Wandsbek

Wandsbek. Weiterbildung zum Thema Europa aus erster Hand bot kürzlich der Ersten Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Peter Altmaier, als Gastredner bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Wandsbek. Im Bürgersaal Wandsbek zeigte er, dass er nicht ohne Grund als Thema seines Vortrages „Zukunft Europa, wie bewältigen wir die Herausforderung?“ gewählt hatte. Altmaier zeigte sich als herausragender Kenner der europäischen Politik. Kein Wunder, denn Peter Altmaier hat lange in Europas Hauptstadt Brüssel gewirkt, bekannte Europapolitiker und Lobbyisten dort kennen gelernt und wichtige Informationen für Deutschland und auch Hamburg gesammelt. Altmaier erhielt viel Beifall von den zahlreich erschienen Zuhörer für seine umfassenden Informationen. Frank Schira, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Wandsbek, freute sich besonders darüber, dass Peter Altmaier versprach, in Brüssel eine Gesprächsrunde von Experten zusammenzustellen, mit den Hamburger Politiker kompetent über Hafenfragen diskutieren können. Mit der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonnabend hat der CDU-Kreisverband eine Veranstaltungsreihe gestartet, deren Höhepunkt die Sommerakademie 2012 bildet. Von Juni bis August werden Vorträge, Reisen und Info-Veranstaltungen für Mitglieder und interessierte Bürger angeboten. Für Anmeldungen und Informationen ist der Kreisgeschäftsführer Dieter Grützmacher zuständig. Ihn erreicht man unter t 68912454 oder per Mail unter kontakt@cdu-kvwandsbek.de . (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige