Fini und Frauchen sagen „Danke!“

Anzeige
Dackeldame Fini mit Hundemama Foto: privat

Passanten helfen Hundehalterin

Bramfeld Folgende E-Mail erreichte die Wochenblatt-Redaktion von Beate Warzecha, die wir an dieser Stelle (gekürzt) veröffentlichen. „Am 30. Mai nachmittags bin ich mit meinem Dackelmädchen Finchen (kurz Fini, sie ist sieben Monate alt und schon etwas in der Pupertät), Richtung Marktplatz Galerie gegangen. Dann passierte das Unfassbare: Ich hörte eine Frauenstimme hinter mir, sie rief: ‚Ihr Hund läuft auf die Straße!‘ Ich drehte mich um, ein leeres Halsband mit Leine! Was für ein Schock; ich lief auf die Bramfelder Chaussee und gestikulierte den Autofahrern, bitte anzuhalten. Ich schrie um Hilfe und war vollkommen verzweifelt. Finchen lief Amok auf der Straße. Ich weiß nicht mehr, wie viele Menschen mit auf die Straße liefen, um sie einzufangen, es waren bestimmt acht Leute, die halfen. Dann verstanden die Autofahrer die Situation. Es waren auf allen Spuren viele Autos unterwegs. Innerlich hatte ich es schon knallen gehört und meine Fini tot daliegen sehen! (...) Die Straße war ganz ruhig, alle Autofahrer hielten an und die Menschen, die mit auf der Straße waren, liefen ihr hinter her und versuchten sie einzukesseln. Sie war sehr schnell, dann hat ein junger Mann sie zu fassen bekommen (...) Vielen, vielen Dank an alle!“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige