Forschung wie geschmiert

Anzeige
Beim Schulfest „45 Jahre Otto Hahn-Schule“ (OHS) wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Jenfelder Schule und dem Mineralölkonzern BP unterschrieben. V.l.n.r Wiebe Helm (OHS), Karin Thum (BP) und Schulleiterin Renate WiegandtFoto: zz

Otto-Hahn-Schule wird von Mineralölkonzern unterstützt

Jenfeld. Der Mineralölkonzern BP wird ab sofort die Otto Hahn-Schule (OHS) unterstützen. Ein entsprechenden Kooperationsvertrag wurde am Freitag von Karin Thun, die bei BP für die Schulförderung zuständig ist und Schulleiterin Renate Wiegandt im Rahmen des Schulfestes unterzeichnet. Danach wird BP der OHS jedes Jahr 500 Euro für Forschungsprojekte zur Verfügung stellen und darüber hinaus größere Projekte besonders fördern und mit finanzieren. Aber auch gemeinsame Veranstaltungen zur Berufsorientierung, Bewerbungstrainings, Durchführung von Praktika und andere Maßnahmen mit den Jenfelder Schülerinnen und Schülern durchführen. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Vereinbarung, die auf Initiative einer Mutter zustande gekommen ist, treffen konnten. Denn die Zusammenarbeit mit dem Ölkonzern bringt für unsere Schülerinnen und Schüler sehr viele Vorteile, zumal der Vertrag zeitlich nicht befristet ist“, sagte Renate Wiegandt bei der Unterzeichnung. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige