Gründgensstraße: Polizei zufrieden

Anzeige
Für Fußgänger entschärft: die ehemals vierspurige Gründgensstraße Foto: tel

Verkehrsexperte spricht von „geglücktem Umbau“

Steilshoop Der Wegfall von Ampeln und Zebrastreifen durch den Umbau der Gründgensstraße im Zuge des Busbeschleunigungsprogramms hat so manchen Fußgänger verunsichert (das Wochenblatt berichtete).
Deshalb befasste sich auch der Regionalausschuss mit der Frage „Ist das Queren der Gründgensstraße noch sicher?“ Um die Berechtigung der Frage überprüfen zu können, wünschten sich die Kommunalpolitiker Verkehrszählungen für die Kreuzung Gründgensstraße/Schreyerring/Cesar-Klein-Ring. Doch das zuständige Bezirksamt lehnte mit Hinweis auf „fehlende fachliche Kenntnisse und Personalkapazitäten“ ab. Entwarnung in Sachen Sicherheit kam allerdings vonseiten der Polizei. Ralf Klahn, Leiter der Abteilung Prävention und Verkehr beim PK 36 in der Ellernreihe: „Der Umbau der Gründgensstraße ist aus unserer Sicht absolut geglückt. Früher handelte es sich um eine vierspurige Straße, jetzt ist sie zweispurig, und vor dem Einkaufszentrum sind 30 km/h vorgeschrieben – vor dem Umbau waren dort 50 km/h erlaubt.“ Der Erste Polizeihauptkommissar fasste zusammen: „Eine grundsätzliche Unsicherheit für Fußgänger beim Überqueren der Gründgensstraße können wir nicht erkennen. Wir sehen auch einen Fußgängerüberweg zwischen den Bushaltestellen an den Einmündungen Schreyerring-Ost und -West für nicht sinnvoll an, weil sich der Fußgängerverkehr dort nicht kanalisieren lässt. Außerdem wurde dort eine große Mittelinsel gebaut.“ (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige